1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Schwerer Unfall: Sprinter kracht gegen BMW und stürzt Abhang hinunter

Erstellt:

Von: Yuliya Krannich

Kommentare

Unfall im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Ein Sprinter krachte eine Böschung hinunter.
Unfall im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Ein Sprinter krachte eine Böschung hinunter. © TVnews-Hessen

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg kommt es zu einem schweren Unfall, als ein Sprinter aus ungeklärter Ursache von der Strecke abkommt. Zwei Personen werden verletzt.

Philippsthal - Am Samstagnachmittag (3. September) kam es gegen 15.45 Uhr auf der Bundesstraße 62 am Ortsausgang von Philippsthal in Fahrtrichtung Vacha in Höhe der Straße „Am Zollhaus 41“ zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer eines mit zwei Personen besetzten Sprinters kam aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Laternenmast mit einem digitalen Geschwindigkeitsmesser und prallte auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios gegen einen parkenden BMW.

Im weiteren Verlauf schob der Sprinter den beschädigten BMW einige Meter über den Parkplatz, bevor das Fahrzeug circa 20 Meter den Abhang einer Böschung hinunterstürzte. Während des Absturzes wurden noch einige Bäume umgefahren, bevor der Sprinter 10 Meter oberhalb eines Feldweges gegen mehrere dicken Bäume prallte, die ein Weiterrutschen verhinderten.

Unfall im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Kran bei Bergung eingesetzt

Durch den Unfall wurde das Notrufsystem am Fahrzeug ausgelöst. Beide Insassen konnten das Fahrzeug selbst verlassen. Fahrer und Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Die Feuerwehr aus Philippsthal, die ebenfalls zur Unfallstelle alarmiert wurde, sicherte das Unfallfahrzeug am Abhang, sperrte den Bereich der Unfallstelle ab und beseitigte umherliegende Trümmerteile.

Für die Bergung des Sprinters musste neben einem Abschlepper auch ein Kran zur Unfallstelle bestellt werden. Wie Unfallzeugen an der Unfallstelle mitteilten, soll der Sprinter nicht zu schnell gefahren sein. Zur Unfallursache und Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. (yk)

Zuletzt wurden bei einem Unfall auf der A7 nahe Hünfeld mehrere Personen verletzt - darunter auch Kinder.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion