Bundeswehrsoldat kommt Schaffnerin zu Hilfe

27-Jähriger geht auf Zugbegleiterin los: "Endstation" in Bad Hersfeld

+

In einem ICE von Erfurt nach Fulda ist ein 27-Jähriger auf eine Zugbegleiterin losgegangen. Am Bahnhof in Bad Hersfeld nahm ihn die Polizei im Empfang. 

Die Bahnmitarbeiterin hatte den Mann laut Polizei ohne Fahrkarte erwischt. Offensichtlich aus Ärger über die Kontrolle wurde der 27-Jährige wütend und folgte der Zugbegleiterin in das Dienstabteil. Dabei schlug er auf einen Monitor und drückte der Schaffnerin gewaltsam gegen deren Hals.

Hilfe durch Bundeswehrsoldat

Ein mitgereister Bundeswehrsoldat kam der Bahnmitarbeiterin zur Hilfe. Bei der Ankunft im Bahnhof der "Lullusstadt" Bad Hersfeld stellten Beamte der Polizei Bad Hersfeld zunächst die Personalien der beteiligten Personen fest. Für weitere polizeiliche Maßnahmen musste der 27-Jährige, ein marokkanischer Asylbewerber aus Meckenheim, die Beamten anschließend zur Wache begleiten.

Anschließend übergaben die Beamten den Mann an die Kollegen vom zuständigen Bundespolizeirevier Fulda.

Strafverfahren eingeleitet

Gegen den Schwarzfahrer hat die Bundespolizeiinspektion Kassel nun ein Strafverfahren wegen Verdachts der Körperverletzung und des Erschleichens von Leistungen eingeleitet. (red/nm)

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.