Eichhof: Rohstoffe aus dem Schulgarten

+
Pflanzen als Rohstoffquelle: Anja Neubauer vom Kompetenzzentrum Hessen-Rohstoffe in Witzenhausen (links) und Anna Mawick, Leiterin des Landwirtschaftszentrums Eichhof in Bad Hersfeld, wollen Schulklassen mit einem neuen Saatpaket den Anbau nachwachsender Rohstoffe näherbringen. Das Bildungsangebot des Landesbetriebs Landwirtschaft umfasst neben d em Saatgut auch Faltblätter mit Pflanzen-Steckbriefen und eine Experimentier-Anleitung.

Bad Hersfeld – Die Landwirtschaft erzeugt nicht nur Lebensmittel, sondern liefert auch Ausgangsstoffe für zahlreiche Produkte und Bereiche des Alltags.

Ein neues Saatpaket des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) soll Schülern jetzt den Anbau und die Nutzung nachwachsender Rohstoffe näherbringen. Entwickelt worden sei die Saatgut-Box in Zusammenarbeit mit dem Verein Information Medien Agrar (i.m.a), erklärt Anja Neubauer vom Kompetenzzentrum Hessen-Rohstoffe (HeRo) in Witzenhausen. Das Paket umfasst sechs Saatguttütchen, deren Inhalt ab Herbst auf jeweils zwei Quadratmeter Fläche im Schulgarten ausgesät werden können. Enthalten sind Malve als Heil- und Energiepflanze, durchwachsene Silphie als Biomasse-Lieferant, Lein zur Faser- und Ölgewinnung, Färberkamille als Ausgangsstoff für Textilfarben, Raps als Ölpflanze und Zuckermais als Stärke- und Energielieferant sowie Lebens- und Futtermittel. Neben Anbau-, Pflege-, und Ernte-Tipps geben Faltblätter zu jeder Pflanze auch Auskunft über Herkunft und Verwendung.

Außerdem gehört eine Anleitung für verschiedene Experimente im Unterricht dazu: Färben mit Kamillenblüten, Seilherstellung aus Flachsstängeln, Teeaufguss aus Malve, ein hydraulischer Antrieb mit Rapsöl oder der Vergleich von Verpackungs-Chips aus Kunststoff und Maisstärke. Dadurch böten sich unter ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten zahlreiche Anknüpfungspunkte für den fächerübergreifenden Unterricht, betont Anja Neubauer. Nebenbei sollen die enthaltenen Blühpflanzen auch die Insektenvielfalt fördern.

Die Saatgutbox ist das neueste Angebot des Landesbetriebs Landwirtschaft, der mit dem Landwirtschaftszentrum Eichhof auch einen Standort in Bad Hersfeld unterhält. Die Lehr- und Versuchseinrichtung vor den Toren der Kreisstadt diene nicht nur der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Landwirten, sondern sei zugleich außerschulischer Lernort für Schulklassen und Lehrerfortbildungen, berichtet Leiterin Anna Mawick. „Schüler haben hier die Möglichkeit, Biorohstoffe vom Anbau bis zur Verwendung praxisorientiert kennenzulernen. Auch Tierhaltung als Teil der Hof- und Stoffkreisläufe sowie der Kräutergarten sind in das Bildungsangebot eingebunden. Lehrkräfte können zwischen einer großen Entdeckertour und vertiefenden Einzelmodulen wählen“, so die Eichhof-Leiterin. Im Fokus dieses Programms für das dritte bis sechste Schuljahr stünden Biodiversität, Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz.

Daneben bietet der Landesbetrieb Landwirtschaft auch Unterrichtsmaterialien sowie mit seiner Nawa-Tour Workshops direkt in den Schulen an. Voraussetzung sei eine gewisse Lesekompetenz, weshalb das Programm für Schüler ab der dritten Klasse bis hin zur Oberstufe konzipiert sei, verdeutlicht Anja Neubauer. Wegen der Corona-Pandemie gelten für die Umweltbildungsangebote des Landesbetriebs Landwirtschaft derzeit allerdings Einschränkungen.

Das Saatgutpaket ist zum Preis von 7,50 Euro (zuzüglich Versandkosten) erhältlich. Bestelladresse: hero.bs@llh.hessen.de

Weitere Informationen zu den Umweltbildungsangeboten unter llh.hessen.de/umwelt/biorohstoffnutzung/umweltbildung

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.