Jahreshauptversammlung von SMOG

Erwin Maisch bleibt weitere drei Jahre

Der neu gewählte SMOG-Vorstand nach der Versammlung im Stadtschloss in Fulda: (v. l. ) Felix Stabernack, Dr. Michael Imhof, Martin Heß, Thomas Wagner, Diether Bostelmann, Stefan Kunst, Anke Hofmann, Max Ostrowski, Reiner Birkel, Erwin Maisch, es fehlen Annette Rietz u. Andreas Nann. Foto: privat

Fulda/Neuenstein. Der Verein Schule machen ohne Gewalt (SMOG) hatte in das Kurfürstenzimmer des Stadtschlosses in Fulda zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen

Neben den Berichten über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr, unter anderem den Gewinn des Deutschen Kinderpreises, wurde der Vorstand neu gewählt.

Erwin Maisch, der den Verein seit der Gründung in 2002 als Vorsitzender anführt und entscheidend zu dessen erfolgreichen Entwicklung beigetragen hat, wurde für die nächsten drei Jahre einstimmig im Amt bestätigt. Gründungsmitglied und Schriftführer Herbert Bensing, der aus privaten Gründen nicht mehr kandidierte, wurde mit Dankesworten für sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement für den Verein mit einem Präsent durch den Vorsitzenden verabschiedet. Für ihn übernahm der bisherige Beisitzer Max Ostrowski das Amt des Schriftführers. Ebenfalls ausgeschieden ist die Beisitzerin Leoni Rehnert, die durch Thomas Wagner, Polizeibeamter beim Polizeipräsidium Osthessen, ersetzt wurde. Als Beisitzer neu in den zwölfköpfigen Vorstand wurde auch Felix Stabernack, Unternehmer aus Lauterbach, gewählt.

Polizei stark engagiert

Karl-Heinz Hofmann vom Polizeipräsidium Osthessen berichtete von dem starken Engagement der osthessischen Polizei in der Präventionsarbeit, die mit dem Antigewalttraining „Cool sein-cool bleiben“, der Buslotsenausbildung und dem Schutzengelkonzept einen Teil des SMOG-Konzepts abdeckt.

Mit der Zustimmung zu Satzungsänderungen und einem Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr endete die Jahreshauptversammlung. (red)

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.