Unterweisenborn feierte am Wochenende 700-jähriges Bestehen – viele Ehrungen

Kleines Dorf, großes Fest

Eigens aus Mexiko zum Dorfjubiläum angereist: Leni Schüler mit Werner Henkel.

Unterweisenborn. Obwohl der Anstoß des WM-Spiels Deutschland gegen Ghana mit Spannung erwartet wurde, konnte Ortsvorsteherin Cornelia Ehlert am Samstag Abend im voll besetzten Festzelt zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen den Landtagsabgeordneten Thorsten Warnecke und Vizelandrätin Elke Künholz zum Festkommers anlässlich der 700-Jahr-Feier Unterweisenborn begrüßen. Eigens zu den Jubiläumsfeierlichkeiten war Leni Schüler sogar aus Mexiko angereist.

Viel auf die Beine gestellt

Elke Künholz stellte fest, dass Schenklengsfeld permanent am Feiern sei, sogar der Termin für das nächste Jubiläum in Landershausen hänge ja schon aus. Sie betonte in ihrer Ansprache die Bedeutung freiwilligen, ehrenamtlichen Engagements und brachte ihre Bewunderung darüber zum Ausdruck, dass eine so kleine Gemeinde mit lediglich 84 Einwohnern so vieles auf die Beine stellt. „Frau Ehlert, bleiben Sie noch lange Ortsvorsteherin, es lohnt sich sehr für Unterweisenborn“, so die Vizelandrätin, bevor sie einen Scheck zur Unterstützung der Jubiläumsfeierlichkeiten überreichte.

Ehrenbriefe

Gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Gensler verlieh Elke Künholz anschließend den Ehrenbrief des Landes Hessen an Georg Bock junior, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt.

Auch Bürgermeister Stefan Gensler bedankte sich bei dem Organisationskomitee sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern, welche die Jubiläumsfeiern im zweitkleinsten Ortsteil der Gemeinde Schenklengsfeld überhaupt erst möglich gemacht haben. Auch eine tolle Ortschronik sei anlässlich des Jubiläums mit viel Hingabe und Herzblut entstanden. Besonders erfreut zeigte Gensler sich darüber, dass es seit Ostern mit Laurin Ehlert, dem jüngsten Sproß der Ortsvorsteherin, wieder Nachwuchs in Unterweisenborn gegeben habe.

Ehrenplaketten

Anschließend wurden verdiente und engagierte Unterweisenbörner mit der Ehrenplakette der Gemeinde Schenklengsfeld in Silber beziehungsweise Gold ausgezeichnet. Doppelt gewürdigt wurde an diesem Abend das langjährige ehrenamtliche Engagement von Willi Göbel, der neben dem Ehrenbrief des Landes Hessen auch die Ehrenplakette der Gemeinde Schenklengsfeld in Silber entgegen nehmen konnte.

MdL Thorsten Warnecke übergab an Ortsvorsteherin Cornelia Ehlert neben einer „Stracken“ einen Scheck zur Unterstützung der Jubiläumsfeier und lud die Unterweisenbörner zu einem Besuch des Hessischen Landtages nach Wiesbaden ein.

Umrahmt wurden die einzelnen Redebeiträge vom Darbietungen der „Eiterfelder Kuhschwänz“, die einige Stücke der „Rhöner Säuwäntzt“ zum Besten gaben, Werner Henkel, der auf Platt einige Anekdoten aus der Ortschronik vortrug und Anette Schwarz, die sich – ebenfalls in Mundart – Gedanken darüber machte, wie schnell doch die Zeit vergeht.

Bevor das Ringbergecho zum Tanz aufspielte, übernahm zunächst König Fußball das Zepter. Das WM-Spiel Deutschland gegen Ghana wurde im Festzelt live auf einer Großleinwand übertragen.

Von Thomas Landsiedel

Unterweisenborn feierte am Wochenende 700-jähriges Bestehen

700 Jahre Unterweisenborn
Sein 700-jähriges Bestehen feierte am Wochenende der zweitkleinste Ortsteil von Schenklengsfeld: Unterweisenborn.  Beim Festkommers am Samstagabend wurde das große Engagement der Unterweisenbörner gewürdigt. Unter anderem überreichten Bürgermeister Stefan Gensler und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz Landesehrenbriefe an Georg Bock Junio, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt. Ehrenplaketten erhielten Willi Göbel, Dietmar Scherp und August Hohmann. © Landsiedel
700 Jahre Unterweisenborn
Sein 700-jähriges Bestehen feierte am Wochenende der zweitkleinste Ortsteil von Schenklengsfeld: Unterweisenborn.  Beim Festkommers am Samstagabend wurde das große Engagement der Unterweisenbörner gewürdigt. Unter anderem überreichten Bürgermeister Stefan Gensler und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz Landesehrenbriefe an Georg Bock Junio, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt. Ehrenplaketten erhielten Willi Göbel, Dietmar Scherp und August Hohmann. © Landsiedel
700 Jahre Unterweisenborn
Sein 700-jähriges Bestehen feierte am Wochenende der zweitkleinste Ortsteil von Schenklengsfeld: Unterweisenborn.  Beim Festkommers am Samstagabend wurde das große Engagement der Unterweisenbörner gewürdigt. Unter anderem überreichten Bürgermeister Stefan Gensler und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz Landesehrenbriefe an Georg Bock Junio, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt. Ehrenplaketten erhielten Willi Göbel, Dietmar Scherp und August Hohmann. © Landsiedel
700 Jahre Unterweisenborn
Sein 700-jähriges Bestehen feierte am Wochenende der zweitkleinste Ortsteil von Schenklengsfeld: Unterweisenborn.  Beim Festkommers am Samstagabend wurde das große Engagement der Unterweisenbörner gewürdigt. Unter anderem überreichten Bürgermeister Stefan Gensler und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz Landesehrenbriefe an Georg Bock Junio, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt. Ehrenplaketten erhielten Willi Göbel, Dietmar Scherp und August Hohmann. © Landsiedel
700 Jahre Unterweisenborn
Sein 700-jähriges Bestehen feierte am Wochenende der zweitkleinste Ortsteil von Schenklengsfeld: Unterweisenborn.  Beim Festkommers am Samstagabend wurde das große Engagement der Unterweisenbörner gewürdigt. Unter anderem überreichten Bürgermeister Stefan Gensler und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz Landesehrenbriefe an Georg Bock Junio, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt. Ehrenplaketten erhielten Willi Göbel, Dietmar Scherp und August Hohmann. © Landsiedel
700 Jahre Unterweisenborn
Sein 700-jähriges Bestehen feierte am Wochenende der zweitkleinste Ortsteil von Schenklengsfeld: Unterweisenborn.  Beim Festkommers am Samstagabend wurde das große Engagement der Unterweisenbörner gewürdigt. Unter anderem überreichten Bürgermeister Stefan Gensler und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz Landesehrenbriefe an Georg Bock Junio, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt. Ehrenplaketten erhielten Willi Göbel, Dietmar Scherp und August Hohmann. © Landsiedel
700 Jahre Unterweisenborn
Sein 700-jähriges Bestehen feierte am Wochenende der zweitkleinste Ortsteil von Schenklengsfeld: Unterweisenborn.  Beim Festkommers am Samstagabend wurde das große Engagement der Unterweisenbörner gewürdigt. Unter anderem überreichten Bürgermeister Stefan Gensler und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz Landesehrenbriefe an Georg Bock Junio, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt. Ehrenplaketten erhielten Willi Göbel, Dietmar Scherp und August Hohmann. © Landsiedel
700 Jahre Unterweisenborn
Sein 700-jähriges Bestehen feierte am Wochenende der zweitkleinste Ortsteil von Schenklengsfeld: Unterweisenborn.  Beim Festkommers am Samstagabend wurde das große Engagement der Unterweisenbörner gewürdigt. Unter anderem überreichten Bürgermeister Stefan Gensler und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz Landesehrenbriefe an Georg Bock Junio, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt. Ehrenplaketten erhielten Willi Göbel, Dietmar Scherp und August Hohmann. © Landsiedel
700 Jahre Unterweisenborn
Sein 700-jähriges Bestehen feierte am Wochenende der zweitkleinste Ortsteil von Schenklengsfeld: Unterweisenborn.  Beim Festkommers am Samstagabend wurde das große Engagement der Unterweisenbörner gewürdigt. Unter anderem überreichten Bürgermeister Stefan Gensler und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz Landesehrenbriefe an Georg Bock Junio, Willi Göbel und Karl-Otto Reinhardt. Ehrenplaketten erhielten Willi Göbel, Dietmar Scherp und August Hohmann. © Landsiedel

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.