Lehrermangel im Kreis nicht gravierend – trotzdem Sorgen

Lehrermangel in Hersfeld-Rotenburg nicht gravierend, aber Sorgen an Förderschulen

Lehrermangel an deutschen Schulen – nicht nur, aber gerade in Corona-Zeiten ein Problem.

Schulen im Kreis Hersfeld-Rotenburg, hier die Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg, trifft der Lehrermangel nocht nicht so hart.

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg kommt da allerdings weitgehend glimpflich davon, wie das Staatliche Schulamt in Bebra bestätigt. Die Behörde ist für alle Schulen im Kreis Hersfeld-Rotenburg sowie im Werra-Meißner-Kreis zuständig.

„Die Schulen sind weitestgehend mit Lehrkräften versorgt“, sagt Anita Hofmann, Leiterin der Behörde in Bebra, schränkt aber ein: „Engpässe können durch die Corona-Pandemie entstehen.“ Dann nämlich, wenn an den Schulen Lehrkräfte zur Risikogruppe gehören und somit gemäß ärztlichem Attest nicht im Unterricht eingesetzt werden können. Dies aufzufangen sei gerade in Grund- und Förderschulen sowie in sogenannten Mangelfächern, zum Beispiel Englisch und Physik, schwierig, erklärt Hofmann.

Ein weiterer Grund für die Engpässe: Prognostizierte Rückgänge der Schülerzahlen im Grundschulbereich seien nicht wie erwartet eingetreten. Und für die Förderschulen kommt für den Kreis ein weiteres Problem hinzu: „Es fehlt ein Studienort in der Region“, konstatiert Hofmann. Die Folge: Diejenigen, die in Mittel- und Südhessen ausgebildet werden, möchten ihren Berufsweg nach Möglichkeit auch dort fortsetzen.

Quereinsteiger und Weiterbildungen sollen das abfangen. Die gibt es laut Hofmann allerdings in geringer Zahl. „In die Weiterbildung gehen Lehrkräfte mit gymnasialem Lehramt oder für Haupt- und Realschule.“ Für den Quereinstieg kämen künftig auch Germanistikstudenten in Frage. Jeder Fall werde einzeln geprüft, betont Hofmann.

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg gibt es laut einer Liste des Staatlichen Schulamts 29 Grundschulen, neun Gesamtschulen, vier Förderschulen, drei Berufliche Schulen, eine Gymnasiale Oberstufenschule und eine Privatschule. Das sind insgesamt 47 Lehranstalten, an denen der jüngsten Statistik des Schulamts zufolge 1275 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten. Foto: Gudrun Schankweiler-Ziermann

Rubriklistenbild: © Silke Schäfer-Marg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.