Superwahljahr im Landkreis

Sechs Gemeinden wählen Bürgermeister

+

Hersfeld-Rotenburg – 2020 wird im Landkreis ein Superwahljahr. In gleich sechs Gemeinden, also in fast jeder dritten Kreiskommune, stehen Bürgermeisterwahlen an.

Die ersten Termine und Kandidaten stehen schon fest.

Den Auftakt macht am 15. März die mit 1661 Einwohnern zweitkleinste Gemeinde im Landkreis: Breitenbach am Herzberg. Einziger Kandidat im südwestlichen Zipfel Waldhessens ist der parteilose Amtsinhaber Volker Jaritz. Der 63-Jährige ist seit 2008 Bürgermeister in Breitenbach.

Bereits zwei Wochen später, am 29. März, wählt Wildeck (4968 Einwohner) den Bürgermeister. Auch dort gibt es nur einen Bewerber: den ebenfalls parteilosen Alexander Wirth (50), der seit 2014 der Chef im Rathaus ist. Die Bewerbungsfristen in Breitenbach und Wildeck sind bereits abgelaufen, dort müssen sich die Wähler also lediglich für oder gegen die Amtsinhaber entscheiden.

Wann in Cornberg, der mit 1320 Einwohnern kleinsten Kreiskommune, gewählt wird, steht hingegen noch nicht fest. Ein Termin wird in der kommenden Gemeindevertretersitzung am 6. Februar festgelegt. Als Favorit gilt der 7. Juni. Der 60 Jahre alte Bürgermeister Achim Großkurth (parteilos), seit 2002 im Amt, hat sich noch nicht entschieden, ob er erneut antritt. Gegenkandidaten sind noch nicht bekannt.

Gewählt wird in diesem Jahr auch in der Gemeinde Haunetal (2912 Einwohner). Einziger bislang bekannter Kandidat ist der parteilose Bürgermeister Gerd Lang. Der 62-Jährige ist seit 2014 im Amt. Als möglicher Wahltermin gilt der 23. August. Festgelegt wird das Datum bei der Parlamentssitzung am heutigen Dienstag.

Die Wahl in Alheim (4911 Einwohner) verspricht schon allein deshalb spannend zu werden, weil Georg Lüdtke nicht mehr antritt. Der 66-jährige SPD-Politiker ist 1996 in das höchste Amt der Gemeinde gewählt worden, hat seitdem alle Wiederwahlen gewonnen und ist mittlerweile der dienstälteste Bürgermeister im Landkreis. Kandidaturen potenzieller Nachfolger sind bislang noch nicht bekannt. Die Wahl findet statt am 13. September.

Am selben Tag gehen auch die Bürger in Niederaula zur Wahl. Amtsinhaber Thomas Rohrbach (48), seit 2008 Bürgermeister in der 5356 Einwohner starken Marktgemeinde, hat angekündigt, erneut anzutreten. Gegenkandidaten gibt es nach Auskunft aus dem Rathaus noch nicht.

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.