Einstimmige Beschlüsse im Gemeindeparlament

Teich wird Biotop – Wehren kooperieren

Erdmannrode. Die Schenklengsfelder Gemeindevertreter haben in ihrer Sitzung am Mittwochabend in Erdmannrode einstimmig den Zusammenschluss der Feuerwehren Malkomes/Schenksolz und Dinkelrode beschlossen. Im Vorfeld hatten bereits die betreffenden Feuerwehren und Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten grünes Licht für die künftige Zusammenarbeit gegeben. Die Wehren aus Malkomes/Schenksolz und Dinkelrode werden folglich ab dem 1. Januar 2015 offiziell kooperieren.

Ebenfalls einstimmig stimmte das Parlament der Bewerbung Schenklengsfelds um die Anerkennung als Leader-Region bis 2020 zu. Der Gemeindevorstand wird mit der Abwicklung beauftragt.

Was aus dem ehemaligen Feuerwehrteich im Schenklengsfelder Ortsteil Wippershain werden soll, wollten die Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und die Bürgerliste in Form einer Anfrage von Bürgermeister Stefan Gensler wissen. Der teilte mit, dass der alte Feuerwehrteich durch eine bereits gegründete Interessengemeinschaft in Schuss gebracht werde. Ein Biotop solle entstehen. Für einen Fischbesatz sei der Teich jedoch zu klein. Die Gemeinde bleibt Eigentümerin des einstigen Feuerlöschteichs.

Mittagessen in der Schule

In seinem Bericht erwähnte Bürgermeister Gensler auch, dass die Grundschule in Schenklengsfeld ab dem kommenden Schuljahr wieder eine Mittagsbetreuung anbieten wolle. Die Schule sei bereits auf die Gemeinde zugegangen und habe um eine Anschubfinanzierung gebeten. Gedacht ist nun laut Gensler, den möglichen Gewinn aus dem HZ-Gewinnspiel, das am 8. Juli in Schenklengsfeld stattfindet, der Grundschule Landeck zur Verfügung zu stellen. (rey)

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.