Kaloku-Naturkindergarten bittet um Spenden

Hilferuf nach Gartenhausbrand

rotenburg. Kindergarten in Not. Unter diesem Motto hat der Verein Kaloku-Kinderland gestern zu Spenden aufgerufen. Anlass: Ein Gartenhaus war am Freitag - wie berichtet - in Flammen aufgegangen.

„21 kleine Kinderseelen hoffen auf die Liebe zur Weihnachtszeit und haben das Christkind um ein neues Gartenhaus für ihren Naturkindergarten gebeten“, sagte gestern Michaela Schwarz-Wenk namens des Vereins.

Erfahrungen mit Tieren

Das Gartenhaus sei ein wichtiger Bestandteil des Naturkindergartens: „Dort wird gefrühstückt, gebastelt und gespielt, immer dann wenn die Kinder sich im Jahreskreis des Kindergartens aufhalten und mit Gemüse, Obst und den Tieren ihre Erfahrungen machen.“

Große Herausforderungen

Das werde nun schwierig werden. Da der Verein, der den Kindergarten betreibt, mit großen Herausforderungen auch finanzieller Art kämpfe, sei der Verlust des Gartenhauses im Wert von 10 000 Euro ein großer Brocken.

Michaela Schwarz-Wenk: „Aber ein Gartenhaus wird wieder gebaut, das steht fest: kind- und spielgerechter. Das Gottvertrauen des Vereins Kaloku-Kinderland ist groß, und das Vertrauen der 21 kleinen Kinderherzen ebenso.“

Die einzige Möglichkeit, die der Verein habe, sei eine Bitte um Spenden an die Menschen der Region. Erbeten werden die Spenden auf das Konto Nummer 500 620 50, BLZ: 532 500 00, Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg unter dem Stichwort: „Feuer am Waldesrand.“

Brandursache war nach den bisherigen Ermittlungen ein überhitzter Ofen, teilte die Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg gestern auf Anfrage mit. (m.s.)

Kontakt: Kaloku-Kinderland - Der Naturkindergarten, Dickenrück 1 b, 36 199 Rotenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.