Schäden an Haus in Heringen – Keine Verletzten

Sturmböen: Unruhige Nacht für Bad Hersfelder Feuerwehr

+
Vom Winde verweht: In Bad Hersfeld musste die Feuerwehr am frühen Montagmorgen unter anderem an der Straße Am Schieferstein einen Baum beseitigen, der auf drei parkende Autos gestürzt war. Verletzt wurde niemand.

Hersfeld-Rotenburg. Mindestens 19 Bäume haben die Sturmböen am frühen Montagmorgen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg entwurzelt.

Während es im Raum Rotenburg ruhig blieb, musste die Feuerwehr in Bad Hersfeld gleich mehrmals ausrücken. Verletzt wurde niemand. In Bad Hersfeld war laut Feuerwehrsprecher Marco Wenderoth an der Straße Am Schieferstein ein Baum auf drei parkende Autos gestürzt. Am Geisufer, im Bereich der Geistalschule, kippten aus mehreren Gärten 15 Bäume auf den Fuß- und Radweg.

Aktualisiert um 18.15 Uhr.

Glimpflicher kamen die Anwohner am Seilerweg und an der Straße Am Frauenberg davon. Dort fiel jeweils ein Baum auf die Straße. An der Homberger Straße wurde zudem eine Baustellenbeschilderung umgeweht. Menschen kamen in Bad Hersfeld nach Auskunft des Feuerwehrsprechers nicht zu Schaden. Über die Höhe der Sachschäden konnte er keine Angaben machen.

Auch die Feuerwehr in Heringen musste einen Sturmschaden beseitigen. Im Stadtteil Herfa war ein Baum auf ein Haus gestürzt. Das Gebäude sei jedoch nur geringfügig beschädigt worden, sagte Stadtbrandinspektor Hans-Jürgen Pfromm auf Anfrage unserer Zeitung. Von Sturmschäden verschont wurde hingegen der nördliche Teil des Landkreises. Die Feuerwehr in Rotenburg musste nicht ausrücken. Auch der Rotenburger Polizeistation war kein Einsatz bekannt. (ses)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.