15.000 Euro Schaden 

Einbrecher wüteten in Hohenrodaer Gemeindeverwaltung

Oberbreitzbach. Hohen Sachschaden haben Einbrecher angerichtet, die in der Nacht zum Donnerstag in der Hohenrodaer Gemeindeverwaltung an der Schloßstraße in Oberbreitzbach gewütet haben.

Laut Pressemitteilung der Polizei gingen die Täter mit brachialer Gewalt vor. Sogar ein größerer Feuerpulverlöscher wurde in den Büroräumen entleert. Zwei Stahlschränke, sonstige Büroschränke und Schreibtische wurden aufgebrochen. Zudem wurden mehrere hundert Euro an Bargeld gestohlen. Allein der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf circa 15 000 Euro. 

Nach Auskunft von Bürgermeister Andre Stenda muss sich die Tat zwischen 21 Uhr und 6.45 Uhr ereignet haben. Der angerichtete Schaden übersteige den Wert der Beute bei Weitem. Eine Fachfirma müsse am Freitag und  Samstag Gebäude, Arbeitsplätze und Unterlagen vom Löschpulver reinigen. Das Rathaus bleibt deshalb auch am Freitag geschlossen – lediglich für Wahlangelegenheiten werde ein Notbetrieb aufrechterhalten. 

Der Bürgermeister hofft, dass die Verwaltung ihre Arbeit am Montag wieder aufnehmen kann. Die Abwicklung der Bundestagswahl werde durch den Vorfall nicht beeinträchtigt. (nm/jce) 

Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, 06621/9320, oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.