SUMMACOM macht‘s möglich

Digitale HZ-Festspielmatinee am Sonntag

Vorbereitungen für die 70. Bad Hersfelder Festspiele: Mit Hilfe eines riesigen Krans werden Traversen und Technik in die Stiftsruine gehoben.
+
Bei den Bad Hersfelder Festspielen geht es ab 1. Juli endlich wieder rund. Die Vorbereitungen laufen. Unsere Matinee „HZ digital“ gibt Festspielfreunden vorab wieder exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Bad Hersfelder Festspiele.

Die traditionelle HZ-Festspielmatinee findet in diesem Jahr digital statt. Am Sonntag, 13. Juni, gibt es exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Bad Hersfelder Festspiele.

Die Proben laufen, die Spannung steigt: Ab dem 1. Juli finden die Premieren der 70. Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine statt. Traditionell hat die Hersfelder Zeitung im Vorfeld der Premieren bei der beliebten Festspiel-Matinee in der Stiftsruine erste Einblicke hinter die Kulissen des Ruinen-Theaters erlaubt.

In diesem Corona-Jahr ist aber alles (noch) ein wenig anders. Aus Sicherheitsgründen kann daher die Matinee noch nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen bieten wir gemeinsam mit den Bad Hersfelder Festspielen am Sonntag, 13. Juni, ab 11 Uhr unseren Lesern und den Theater-Fans von nah und fern unter dem Titel: „HZ digital – exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Bad Hersfelder Festspiele“ die Möglichkeit, bequem am heimischen Computer erste Eindrücke von den Produktionen und Informationen zu den Schauspielern und Inszenierungen zu gewinnen.

Dabei arbeitet unsere Zeitung diesmal mit der Produktionsfirma „Hessensound“ aus Eschwege zusammen. Die Fachleute für Eventmanagement sind spezialisiert auf die Planung und Organisation von Bühnen-, Ton-, Licht- oder Medientechnik. In den „Hessensound“-Studios wird Festspielintendant Joern Hinkel die Fragen von HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm und HZ-Redaktionsleiter Kai A. Struthoff beantworten.

Möglich machte die Produktion ein starker Partner der Hersfelder Zeitung, der deutschlandweit tätige Kommunikationsdienstleister SUMMACOM mit seiner Niederlassung am Schilde-Park in Bad Hersfeld. Die Hersfelder Zeitung bedankt sich für die Unterstützung der Produktion.

„Kunst und Theater gehören hierher. Deshalb fördern wir Kultur – auch in schwierigen Zeiten“, so SUMMACOM-Geschäftsführer Martin Schimpf.

„In diesem Sinne freuen wir uns sehr, als Partner der Hersfelder Zeitung, entscheidend dazu beitragen zu dürfen, dieses Event möglich zu machen.“ ergänzt Marc Kirch, Leiter Marketing & Vertrieb bei SUMMACOM.

SUMMACOM hat vor zwei Jahren den Standort im Schilde-Park eröffnet

Der Kommunikationsdienstleister SUMMACOM zeigte bereits im vergangenen Jahr beim „ANDEREN SOMMER“ Engagement. 

Außerdem gibt es Filmeinspieler mit Szenen-Ausschnitten aller Produktionen. In diesem Jahr sind das die europäische Erstaufführung der Bühnenfassung des oscar-prämierten Filmklassikers „Der Club der toten Dichter“ unter der Regie von Joern Hinkel, die Uraufführung des Musicals „Goethe“ in der Inszenierung von Gil Mehmert und das Familienstück „Momo“ nach dem Roman von Michael Ende in der Inszenierung von Georg Büttel.

Offizieller Probenauftakt für die 70. Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine. Den coronagerecht in Kleingruppen geladenen Journalisten standen vor Ort die Darsteller Abla Alaoui und Philipp Büttner (Goethe!) sowie Götz Schubert (Der Club der toten Dichter) und Intendant Joern Hinkel Rede und Antwort.

Wie sonst auch in der Stiftsruine werden die beiden HZ-Moderatoren auch diesmal mit Regisseuren und Darstellern über ihre Rollen und Stücke sprechen, die dazu live via Internet zugeschaltet werden.

Den etwa einstündigen Live-Stream kann jeder kostenlos mitverfolgen, der sich rechtzeitig dafür registriert. Die Übertragung beginnt pünktlich um 11 Uhr. Rechtzeitig einloggen ist empfehlenswert.

Die Zugangsdaten für den Livestream am Sonntag, 13. Juni, ab 11 Uhr lauten:

liveevent-online.de/

Das Kennwort für den Zutritt zum Livestream lautet: HZ-digital

(kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.