Zubra veranstaltet Workshops zur Gestaltung der Naturlandschaft

Ideen für die Fuldaaue

Hersfeld-Rotenburg. Die Zusammenarbeit Bebra, Rotenburg und Alheim (Zubra) veranstaltet am Freitag, 2. September, einen Workshop zum Thema „Naturlandschaft“. Beginn ist um 17 Uhr im Sitzungssaal des Bebraer Rathauses.

In der Veranstaltung sollen Ideen für eine Fuldaaue der Zukunft gesammelt werden, die als Landschaftselement Rotenburg, Bebra und Alheim verbindet. Es wird darum gehen, die ökologischen Potenziale der Fuldaaue zu bestimmen sowie Verbesserungsvorschläge für Strukturen, Lebensräume und Arten zu sammeln, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Ideenwerkstatt richtet sich vor allem an Naturinteressierte in der Region mit naturschutzfachlichen Kenntnissen.

Weitere Veranstaltungen

Es finden noch weitere vier Veranstaltungen statt: Am Montag, 5. September, findet der Workshop „Tourismus I“ im Sitzungssaal des Rathauses in Rotenburg statt. Beginn ist um 18 Uhr. Um das Thema „Wasserwirtschaft“ geht es in einem Workshop am Mittwoch, 7. September, ab 18 Uhr, im Sitzungssaal des Bebraer Rathauses. Die Veranstaltung „Tourismus II“ findet am Montag, 12. September, im Sitzungssaal des Rotenburger Rathauses statt. Beginn ist um 18 Uhr.

In einem Workshop am Mittwoch, 26. Oktober, dreht sich alles um das Thema „Kulturlandschaft“. Los geht es um 20 Uhr im Haus der Generationen in Heinebach. Die gesammelten Ideen, Angebote und Vorschläge werden gemeinsam weiterentwickelt und abschließend in einem Katalog zusammengestellt. Der sogenannte „Masterplan Fuldaaue“ soll die verschiedenen Interessen der Nutzer berücksichtigen. Er ist ein Projekt des Förderprogramms „Stadtumbau in Hessen“.

Anmeldungen sind noch möglich, das Anmeldeformular ist unter www.zubra.de erhältlich. (nsk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.