Restaurants öffnen

Inzidenz in Hersfeld-Rotenburg unter 50: Ab heute wird gelockert – Ausgangssperre entfällt

Die Thekenkraft eines Biergartens zapft ein Bier, während im Hintergrund Gäste und Personal des Biergartens zu sehen sind.
+
Einige Regionen in Hessen mit einer mehrtägigen Inzidenz unter 100 dürfen die Corona-Regeln weiter lockern.

Der Corona-Alltag im Kreis Hersfeld-Rotenburg wird ab heute etwas lockerer. Das seit Tagen nachlassende Infektionsgeschehen macht es möglich.

Hersfeld-Rotenburg – Rückkehr zum Präsenzunterricht, die Außengastronomie darf wieder öffnen, keine nächtlichen Ausgangsbeschränkungen mehr: Der Corona-Alltag im Kreis Hersfeld-Rotenburg wird ab heute etwas lockerer.

Die Bundes-Notbremse, die deutschlandweit in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz jenseits der 100er-Marke das öffentliche Leben stark einschränkt, greift ab heute nicht mehr im Kreis. Grund ist das seit Tagen nachlassende Infektionsgeschehen. Die Inzidenz fiel laut Robert-Koch-Institut gestern auf 47,2 – das ist der niedrigste Wert seit Anfang März.

Weil die Inzidenz bereits am Mittwoch die erforderlichen fünf Werktage am Stück unter 100 geblieben ist, greift nun Stufe 1 der Öffnungsregeln des Landes.

Corona-Lockerungen in Hersfeld-Rotenburg: Nächtliche Ausgangssperre fällt weg

So gilt ab sofort zwischen 22 und 5 Uhr keine Ausgangssperre mehr. Zudem ist laut einer Mitteilung aus dem Landratsamt seit heute für Schüler der Klassen 1 bis 6 wieder durchgängig Präsenzunterricht möglich. „Alle Schulen im Landkreis machen freudigen Herzens mit“, bestätigte Jürgen Krompholz vom Schulamt Bebra auf Nachfrage. Für alle anderen Klassen, mit Ausnahme der Abschlussklassen, gilt weiterhin Wechselunterricht.

In den Kitas ändert sich nichts. „Hier findet weiter Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen statt“, heißt es in einer Mitteilung aus dem Landratsamt. Beim Terminshopping „Click and meet“ gilt keine Testpflicht mehr – sondern nur noch eine Testempfehlung. „Trotz aller Euphorie über die Lockerungen dürfen wir nicht vergessen, vorsichtig zu sein“, mahnt die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz und appelliert, „weiterhin umsichtig zu handeln und sich an alle Regeln zu halten, damit die Werte nicht gleich wieder steigen.“

Corona in Hersfeld-Rotenburg: Restaurants öffnen – Wieder Präsenzunterricht

Auch Restaurants und Cafés dürfen wieder Gäste empfangen, allerdings nur im Außenbereich. Ebenfalls unter Auflagen öffnen dürfen Kultur- und Freizeiteinrichtungen, auch Übernachtungen in Hotels und Ferienhäusern sind wieder möglich. Das gilt ebenso für den Besuch im Fitnessstudio. Schwimmbäder dürfen für Schulsport und Trainingsbetrieb öffnen.

Grundsätzlich ist auch Freizeit- und Amateursport auf Sportanlagen wieder erlaubt – allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand. Vollständig Geimpfte und Genesene sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen. Vorerst geschlossen bleiben hingegen die Dorfgemeinschaftshäuser. Darauf hatten sich die Bürgermeister geeinigt. (Sebastian Schaffner)

Auch Wirte im Kreis Hersfeld-Rotenburg hoffen durch die Corona-Lockerungen wieder auf Gäste.

Weitere Öffnungen frühestens nächste Woche

Laut dem Zwei-Stufen-Plan des Landes sind weitere Öffnungen möglich, wenn die Inzidenz 14 Tage am Stück unter 100 bleibt – oder an fünf Tagen hintereinander unter 50. Das wäre also frühestens am kommenden Dienstag der Fall. Dann dürften unter anderem wieder alle Geschäfte unter Auflagen sowie Schwimmbäder für alle öffnen. Aber: Sollte die Inzidenz drei Tage lang über 100 liegen, müssten die Öffnungen wieder rückgängig gemacht werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.