750 Jahre Asmushausen: Start des Dorfjubiläums zu Silvester

Richard Berge

Asmushausen. Vor mehr als 750 Jahren wurde Asmushausen das erste Mal erwähnt. Die Feiern zum Jubiläum beginnen an Silvester und setzen sich über das ganze Jahr 2015 fort.

Das Motto lautet „Feste feiern - ein ganzes Jahr lang". In jedem Monat ist mindestens eine Aktion geplant, 14 Feiern, von denen jeder Verein zwei übernimmt. Die Hauptfeier geht am Wochenende vom 25. bis 28. Juni über die Bühne.

Die Planungen, die seit eineinhalb Jahren laufen, erläuterten jetzt Ortsvorsteher Richard Berge, Friedhelm Menger und Markus Menger gegenüber unserer Zeitung.

Am Mittwoch wird informiert

Der nächste wichtige Termin ist schon am Mittwoch, 26. November: Um 19 Uhr beginnt im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) eine Informationsveranstaltung für alle Bürger. Jeder kann hier mitwirken, denn es geht hauptsächlich um die Geschichten der Asmushäuser - also um die Chronik, die zur Hauptfeier fertig sein soll und für die die vergangenen 50 Jahre aufgearbeitet werden. Gesucht werden unter anderem Bürger, die auf etwa einer Seite einen Beitrag für die Chronik verfassen wollen. Berge sowie Vater und Sohn Menger erläuterten das Programm „750 Jahre Asmushausen“.

Es startet mit einer Silvesterparty am 31. Dezember unter dem Motto „Black and White“ (Schwarz und Weiß), organisiert von der Damengymnastikgruppe. Die Karten sind bereits ausverkauft.

Die Hauptfeier Ende Juni beginnt am Donnerstag, 25. Juni, mit einem Lichterfest für die Asmushäuser am neuen Bachlauf, am Freitag ist Disco im Festzelt. Am Samstag werden nach langer Zeit wieder Ständchen gespielt. An diesem Tag wird mit geladener Prominenz die neue Dorfmitte eingeweiht. Nach einem Gottesdienst im Festzelt folgt ein Kommers, und anschließend ist Tanz mit Donaupower.

Einen stehenden Festzug organisiert die Dorfgemeinschaft am Sonntag, 28. Juni. Er bezieht das ganze Dorf mit ein. „Das Dorf ist der Festzug“, sagt Markus Menger. 20 Stände werden im Ort verteilt sein, es gibt eine Bilderausstellung im DGH, Hans Wetterau will die alte Schmiede seines Schwiegervaters wieder aktivieren. Alpakas werden zu sehen sein, es gibt Ponyreiten, der Musikzug Bebra spielt, und vieles mehr. Natürlich wird auch jede Menge Kulinarisches im Angebot sein.

„Es wird vier Tage richtig toll werden“, verspricht Richard Berge. „Nur das Wetter muss mitspielen“, hofft Friedhelm Menger. Sogar ehemalige Asmushäuser werden schriftlich eingeladen.

Von Gudrun Schankweiler-Ziermann

Die einzelnen Termine des Jubiläumsjahres 2015 lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.