Langer Stau nach stundenlanger Vollsperrung

41 Kälber, 3 Schweine, 14 Bullen: Tiertransporter auf A5 umgekippt

+

Alsfeld. Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit einem Viehtransporter kam es am Freitagmorgen gegen 6.50 Uhr auf der A5 zwischen Homberg Ohm und Alsfeld West in Fahrtrichtung Norden. Der Fahrer eines Gliederzuges kam aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Standstreifen und walzte auf einer Länge von 100 Metern die rechte Schutzplanke nieder.

Aktualisiert um 13.15 Uhr

Bei dem Versuch das Gespann wieder auf die Fahrbahn zu lenken, stellte sich die Zugmaschine quer zur Fahrbahn und kippte auf die Beifahrerseite. Der Anhänger kippte ebenfalls auf die Beifahrerseite und rutschte dabei seitlich etwa fünf Meter eine Böschung hinunter. In der Zugmaschine befanden sich 41 Kälber, die von einem Bergedienst und einem Tierspediteur aus dem Vogelsbergkreis geborgen werden konnten. Ein Kalb musste von einem Veterinär, der zu Einsatzstelle gerufen wurde, eingeschläfert werden. Die Kälber wurden noch auf der Autobahn in einen Ersatztransporter umgeladen.

Die Bergung der Tiere aus dem Anhänger gestaltete sich schwierig, da die Tiere nicht nur die Böschung hinauf getrieben werden mussten, sondern die Einsatzstelle auch noch durch Gitter abgesichert werden musste um eine Flucht der aufgeregten Tiere zu verhindern. Im Anhänger befanden sich neben drei Schweinen noch 14 Jungmast-Bullen, von denen drei eingeschläfert werden mussten. Besonders auffällig war an der Einsatzstelle der vorbildliche Umgang mit den gestressten Tieren, von denen keines im Übermaß getrieben wurde. Polizei, Bergedienst, Tierspediteur, Veterinäramt und Autobahnmeisterei arbeiteten Hand in Hand.

Der Verkehr wurde ab Homberg-Ohm in Richtung Kirchheim umgeleitet. Die Staulänge betrug weit über 10 Kilometer und wird vermutlich durch den in den Mittagsstunden einsetzenden Pendlerverkehr von West nach Ost noch erheblich zunehmen. Über die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen, wird jedoch den sechsstelligen Bereich erreichen. (yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.