1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Kaninchenzüchter stellten in Ronshausen Hunderte Tiere aus

Erstellt:

Von: Herbert Vöckel

Kommentare

Erfolgreiche Züchter der 2. Allgemeinen Jung- und Alttierschau des Kaninchenzuchtvereins Edle Rasse in Ronshausen mit Gästen nach der Siegerehrung: CDU-Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt (von links), Kreisvorsitzender Harald Ernst, die Ronshäuser Meister Volker Günther und Michel Wiegand, Champion und Vorsitzender Carsten Ernst, die Ronshäuser Meister Marco Zinke, Stefan Appel und Roland Grob sowie der Kreisbeigeordnete Herbert Heisterkamp.
Erfolgreiche Züchter der 2. Allgemeinen Jung- und Alttierschau des Kaninchenzuchtvereins Edle Rasse in Ronshausen mit Gästen nach der Siegerehrung: CDU-Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt (von links), Kreisvorsitzender Harald Ernst, die Ronshäuser Meister Volker Günther und Michel Wiegand, Champion und Vorsitzender Carsten Ernst, die Ronshäuser Meister Marco Zinke, Stefan Appel und Roland Grob sowie der Kreisbeigeordnete Herbert Heisterkamp. © Herbert Vöckel

Eine neue Höchstzahl an Tieren gab es am Wochenende auf der 2. Allgemeinen Jung- und Alttierschau des Kaninchenzuchtvereins Edle Rasse in Ronshausen.

Ronshausen – Gegen den Trend stellten 71 Züchter aus den Landesverbänden Bayern, Kurhessen, Hessen-Nassau und Thüringen 424 Tiere in über 50 Farben und Rassen in einer Halle auf Münschers Hof aus.

„Nach zwei Jahren Pandemie besteht immer noch Nachholbedarf“, sagte Vorsitzender Carsten Ernst bei der offiziellen Schaueröffnung und Siegerehrung. Es folgte die Vorstellung des erfolgreichsten Züchters der Ausstellung. Diese Aufgabe übernahm Vorstandsmitglied Volker Weppler. Er gratulierte Vorsitzendem Carsten Ernst zum Titel Ronshäuser Champion mit dem Kaninchen der Rasse Klein-Rexe luxfarbig. Das Tier erhielt die höchste Bewertung der Ausstellung: 27 von 32 möglichen Punkten.

Ausgezeichnet wurden ferner die Ronshäuser Meister der Klassen eins bis sechs: Volker Günther (Ronshausen) mit Zwergwidder weiß Rotauge, Roland Grob (Tann) mit Japaner, Oliver Strittmatter (Schlitz) mit Thüringer, Michael Wiegand (Wasenberg) mit Alaska und Stefan Appel (Langenschwarz) mit Lux-Rexe. Dreimal wurde der Titel Ronshäuser Meister-Alttiere vergeben. Die Rangfolge: 1. Volker Günther (Ronshausen) mit der Rasse Zwergwidder weiß Rotauge und 388,5 Punkten, 2. Peter Tokarz (Heringen) mit Deutsche Kleinwidder wildfarben und 388 Punkten; 3. Marco Zinke (Linsengericht) mit Rhönkaninchen und auch 388 Punkten.

Die Meisterschaft der Vereine gewannen gemeinsam der Kaninchenzuchtverein Pocking aus Bayern und der Kaninchenzuchtverein Wasenberg, beide mit 84 Punkten. Dritter wurde der Kaninchenzuchtverein Obersuhl mit 71 Punkten. Gewertet wurden die 15 besten Tiere der Vereine.

Auszeichnungen erhielten zudem die besten Jungzüchter der Schau: Michel Wiegand (Wasenberg) mit Alaska, Mariella Scheel (Ronshausen) mit Blaue Wiener und Niklas Reymond (Ransbach) mit Graue Wiener in der Gruppe Jungtiere. Die Nachwuchswertung Alttiere: 1. Michel Wiegand (Wasenberg) mit Alaska, 2. Emmely Weppler (Ronshausen) mit Zwergwidder marderfarbig blau.

Die weiteste Anreise hatten die Zuchtfreunde aus Obernzell im Donautal. Das ist eine Ortschaft in der Nähe von Passau in Bayern: 490 Kilometer von Ronshausen entfernt. Bei der Siegerehrung würdigten ferner Kreisbeigeordneter Herbert Heisterkamp und die CDU-Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt den Einsatz der Zuchtfreunde zum Erhalt der Rassen und der Artenvielfalt. Für Kreisvorsitzenden Harald Ernst war die zweite Kaninchen-Jung- und Alttierschau in Ronshausen eine Ausstellung auf einem hohen Niveau mit sehr gut beurteilten Tieren.

Das sei eine eindrucksvolle Leistungsbilanz der Züchter und eine hervorragende Voraussetzung für weitere Schauen. Vom gastgebenden Verein wurde zudem Liane Weppler für 50 Jahre Mitgliedschaft und Volker Weppler für 25 Jahre Treue und Einsatz als Vorstandsmitglied an vielen Schaltstellen geehrt.

Auch interessant

Kommentare