„Kannenbaum“ macht’s hell

Trotz Corona fand der beliebte Rotpunkt-Adventsmarkt in Niederaula statt

Unterhaltung: Neben Nikolaus und Elf sorgten auch die Weihnachtsmänner für gute Stimmung auf dem Adventsmarkt. Mit im Gepäck hatten sie Instrumente zur musikalischen Unterhaltung der Besucher.
+
Unterhaltung: Neben Nikolaus und Elf sorgten auch die Weihnachtsmänner für gute Stimmung auf dem Adventsmarkt. Mit im Gepäck hatten sie Instrumente zur musikalischen Unterhaltung der Besucher.

Nach einem tristen Advent im vergangenen Corona-Jahr 2020 fand am zurückliegenden Wochenende wieder der Adventsmarkt der Firma Rotpunkt in Niederaula statt.

Niederaula - Dass die Atmosphäre auf dem dortigen Firmengelände einmalig ist, darüber sind sich die Besucher, ob jung oder alt, einig. Im Rahmen eines gründlich ausgearbeiteten Hygienekonzeptes zur Sicherheit der Besucher wurde an zwei Tagen fröhlich geshoppt, gestaunt und genascht.

Neben dem hauseigenen Werksverkauf der Firma Rotpunkt präsentierten sich in diesem Jahr über 70 weitere Aussteller auf dem Firmengelände des Isolierkannen-Herstellers in Niederaula.

Sichtlich angetan von der vielfältigen Auswahl an potenziellen Weihnachtsgeschenken ließen sich die Besucher über den Adventsmarkt leiten und hatten große Freude daran, sich inspirieren zu lassen.

So präsentierten Handwerker, Künstler und Händler eine große Auswahl an weihnachtlicher Holzkunst, adventlichen Gestecken, modischem Schmuck und stylishen Kleidungsstücken. Auch die selbst gemachten Leckereien aus regionaler Herstellung durften als Snack vor Ort und zum Mitnehmen nicht fehlen. So kam neben den zahlreichen Geschenkideen auch der weihnachtliche Genuss für die Besucher nicht zu kurz.

Die Firma Rotpunkt ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, die Augen der kleinsten Besucher zum Strahlen zu bringen. So gab es für die Kinder proppenvoll gefüllte Stiefel mit süßen Leckereien.

Am Sonntagabend neigte sich die dritte Auflage des Rotpunkt-Adventsmarkts dem Ende zu und zeigte sich zu späterer Stunde im Abendlicht noch einmal von seiner schönsten Seite. Besonders bewundert wurde von vielen Besuchern noch einmal der bunte „Kannenbaum“, der den Außenbereich zierte.

So blieb neben den Weihnachtseinkäufen auch die stimmungsvolle Beleuchtung in guter Erinnerung an ein vorweihnachtliches Event zurück.

Von Julia Fernau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.