Neue Eigentümer investieren

Kaufhaus Sauer wird für drei Millionen Euro modernisiert

Führt das Familienunternehmen Sauer in der neunten Generation: Martin Knauff aus Bad Hersfeld. Jetzt hat er das Mode-Centrum verkauft.

Bad Hersfeld. Die neuen Eigentümer der Sauer-Unternehmensgruppe wollen im kommenden Jahr das Stammhaus in der Bad Hersfelder Breitenstraße für rund drei Millionen Euro umbauen und modernisieren.

Das erklärten Martina und Norbert Wittenberg, deren Moses-Leininger-Unternehmensgruppe bundesweit Kaufhäuser betreibt, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Lesen Sie auch:

-Knauff verkauft Kaufhaus Sauer an Moses-Gruppe

Das Unternehmerehepaar hat die Traditionsfirma Sauer von Martin Knauff gekauft. Das wurde am Freitag bekanntgegeben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Knauff bleibt Eigentümer der Immobilien in Homberg und Neukirchen, die er an die neuen Eigentümer der Sauer-Gruppe vermietet. Auch die Häuser im Schwalm-Eder-Kreis sollen in nächster Zeit erweitert werden, kündigt Martin Knauff an. Alle Filialen bleiben bestehen, die Mitarbeiter werden übernommen, und auch der Name Sauer bleibt erhalten.

Das Immobilie in der Breitenstraße gehört der Rosco-Gruppe der Bad Hersfelder Brüder Walter und Dennis Rossing. Mit ihnen gemeinsam wird der Umbau des Kaufhauses finanziert. Dabei geht es vor allem um technische Investitionen. Auch die Decken sollen angehoben werden. Ein weiteres Ziel des Umbaus ist, Platz für neue Warenangebote zu schaffen. So soll das Sortiment künftig Handtaschen, Uhren und Modeschmuck enthalten.

Mehr in der gedruckten Zeitung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.