Bad Hersfelder Festspiele verlieren „mit allen Wassern gewaschenen Profi“

Kaufmännische Leiterin Andrea Jung hat gekündigt

Das Archivbild von 2017 zeigt die kaufmännische Leiterin der Bad Hersfelder Festspiele Andrea Jung
+
Die kaufmännische Leiterin der Bad Hersfelder Festspiele Andrea Jung

Schwerer Schlag für die Bad Hersfelder Festspiele: Die Kaufmännische Leiterin des Ruinentheaters, Andrea Jung, hat gekündigt.

Bad Hersfeld - Die kaufmännische Leiterin der Bad Hersfelder Festspiele, Andrea Jung, wird ihre Tätigkeit Ende September nach rund fünf Jahren beenden, um sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen. Dies teilte sie jetzt Bürgermeister Thomas Fehling mit.

„Ich bedauere den Weggang von Frau Jung sehr.“ so Fehling. „Sie hat sich als ein mit allen Wassern gewaschener Profi im Theater- und Veranstaltungsmanagement erwiesen.“ Mit ihrer kompetenten und aktiven Art habe sie sich große Anerkennung beim Festspielteam und den vielen Mitstreitern der Festspiele erworben, so Fehling weiter: „An der positiven Entwicklung und den Erfolgen unserer Festspiele hatte Andrea Jung seit 2017 einen maßgeblichen Anteil! “

Auch beim Hessentag 2019 hat Jung nach Fehlings Einschätzung „einen Super-Job“ gemacht. Dort war sie unter anderem für das Management der Hessentags-Arena zuständig gewesen. „Dass wir den über 860.000 Besuchern dort ein attraktives Programm mit großen Namen bieten konnten und eine finanzielle Punktlandung an dieser vielbeachteten Hessentags-Location hingelegt haben, ist das Verdienst von Frau Jung!“

Intendant Joern Hinkel würdigt die Arbeit seiner Kollegin: ,,Ich finde schade, dass Andrea Jung die Bad Hersfelder Festspiele verlässt. Ihre große Erfahrung im Veranstaltungsbereich und in der Konzertbranche hat uns geholfen, bei den Bad Hersfelder Festspielen einen guten Mittelweg zu gehen zwischen dem, was nötig ist und dem, was möglich ist. Ohne sie hätten wir die Planungen der 70. Bad Hersfelder Festspiele nicht so erfolgreich auf den Weg bringen können, sie hat die Weichen vor über einem Jahr richtig gestellt. Bei organisatorischen und finanziellen Herausforderungen hat sie immer einen kühlen Kopf bewahrt und mit kreativen Vorschlägen zur Lösung des Problems beigetragen.‘‘

Thomas Fehling dankt Andrea Jung für Ihre erfolgreiche Arbeit in Bad Hersfeld. „Ich wünsche Ihr für den nächsten Lebensabschnitt viel Erfolg und alles Gute. Sie wird die kommenden beruflichen Herausforderungen sicherlich mit demselben großen Engagement angehen, wie sie es in der Vergangenheit für die Bad Hersfelder Festspiele gezeigt hat.“

Nach Informationen unserer Zeitung wird Andrea Jung in einer anderen Stadt eine herausragende Position im Kulturbereich übernehmen. Die Volljuristin Andrea Jung gilt als gut vernetzt und hervorragende Kennerin der Theaterszene. Jung hatte wesentlichen Anteil an den Erfolgen des „Anderen Sommers“ 2020 und der zu Ende gegangenen Spielzeit 2021.

Die Frankfurterin Andrea Jung hatte ab Januar 2017 die kaufmännische Leitung bei den Bad Hersfelder Festspielen übernommen und war damit Nachfolgerin von Stefan Pruschwitz.

Andrea Jung verfügt über ein großes Know-how im Bereich von Kulturveranstaltungen, Theaterbetrieb und Tourneeproduktionen. Vor allem ihre langjährigen Kenntnisse im Bereich Budgetierung und Controlling, in der Spielzeitplanung sowie bei der Personalplanung und -führung konnte sie bei den Festspielen einbringen.

Für Andrea Jung war früh klar, welchen beruflichen Weg sie einschlagen würde. Ihre Mutter Heidi Jung, war Controllerin in der Frankfurter Konzertagentur Lippmann und Rau und Chef Fritz Rau war für Andrea wie ein zweiter Vater. Schon während der Schulzeit arbeitete sie im Kartenvorverkauf, das Jura-Studium finanzierte sie sich durch verschiedene Jobs in der Entertainment-Branche.

Als Freiberuflerin war Andrea Jung bald sehr gefragt im Tour-Accounting, was die komplette Kalkulation eines Konzerts bis zur Endabrechnung mit dem Veranstalter beinhaltet. Die gebürtige Frankfurterin arbeitete für „Stage-Entertainment“ Hamburg, baute den Tournee-Bereich für die Musicals CATS und Disney’s AIDA auf und hatte ebenfalls das Projektmanagement inne.

Zu den turbulentesten Zeiten zählten für die Juristin zweifelsohne die vier Jahre, die sie mit und für Peter Maffay und seiner TABALUGA-Produktion in Deutschland und Europa unterwegs war. In diesen Jahren knüpfte sie etliche Kontakte mit Künstlern und Drahtziehern, die ihr auch heute wieder in Bad Hersfeld zugute kommen.

Weitere Station für Andrea Jung war eine Berliner Agentur für Markenkommunikation, die unter anderem Veranstaltungen für die Berliner Fashion Week konzipierte und vermarktete. Hier war das Wissen der erfahrenen Entertainment-Juristin im Bereich Legal & Business Affairs gefragt.

„Sie liebt die Arbeit für die Bad Hersfelder Festspiele, weil sie bei ihrer Arbeit den Event-Charakter braucht - und die Festspiele „großes Theater und auch ein bisschen Rock’n’Roll sind“, heißt es auf der offiziellen Webseite der Festspiele. In Kürze dürfte die Musik für Andrea Jung nun woanders spielen ... (kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.