Kein Chaos trotz Starkregen

B 62: Regenablauf verstopft – Radweg unter Wasser

Kein Problem: Diese Radfahrerin kämpft sich am Dienstagabend durch das Wasser auf dem kurzzeitig überfluteten Radweg entlang der B 62 zwischen Bad Hersfeld und Asbach im Bereich des Eichhofkreisels.
+
Kein Problem: Diese Radfahrerin kämpft sich am Dienstagabend durch das Wasser auf dem kurzzeitig überfluteten Radweg entlang der B 62 zwischen Bad Hersfeld und Asbach im Bereich des Eichhofkreisels.

Die Bad Hersfelder Feuerwehr ist am Dienstagabend um 18.30 Uhr nach kurzen heftigen Regenfällen zu einem Einsatz ausgerückt.

Bad Hersfeld - Die Einsatzkräfte mussten den bis zu zwanzig Zentimeter unter Wasser stehenden Radweg und die Fahrspur der Bundesstraße 62 in Richtung Niederaula zwischen Bad Hersfeld und Asbach – kurz hinter dem Eichhofkreisel – wieder befahrbar machen. Verantwortlich für die Ansammlung von sehr viel Regenwasser war ein mit Gestrüpp und Zweigen verstopfter Ablauf, den die Einsatzkräfte recht schnell wieder freigeräumt hatten, sodass das gestaute Regenwasser wieder abfließen konnte.

Zu Behinderungen des Verkehrs ist es in diesem Bereich der Bundesstraße 62 dadurch aber nicht gekommen.

Und auch Radfahrer, die die überflutete Stelle passierten, ließen sich durch das Regenwasser nicht an der Fahrt durch die „Fluten“ hindern.

Überhaupt hatten die Einsatzkräfte im gesamten Gebiet des Landkreises Hersfeld-Rotenburg wenig zu tun, da die vorhergesagten unwetterartigen Regenfälle ausblieben.

Nur stellenweise entluden sich etwas kräftigere Regenwolken und hinterließen für kurze Momente größere Wasseransammlungen, die sich jedoch schon nach kurzer Zeit wieder auflösten und keine Schäden verursachten.

 yk/rey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.