Allgemeinverfügung gilt bis 2. Januar

Keine Böller, keine Raketen: Landkreis Hersfeld-Rotenburg verbietet Feuerwerk zum Jahreswechsel

Der Kreis Hersfeld-Rotenburg verbietet das Abbrennen von Feuerwerk zum Jahreswechsel.
+
Der Kreis Hersfeld-Rotenburg verbietet das Abbrennen von Feuerwerk zum Jahreswechsel.

Hersfeld-Rotenburg – Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird es zum Jahreswechsel verboten sein, Feuerwerkskörper zu zünden. Das geht aus einer bis 2. Januar geltenden Allgemeinverfügung des Landratsamtes hervor.

Das Verbot gilt demnach „im gesamten öffentlichen Raum, insbesondere auf Straßen und Plätzen“. In den Jahren, als Böllern und Abbrennen von Feuerwerk erlaubt war, seien Rettungsdienste und Notaufnahmen durch Unfälle mit teils schweren Verletzungen im Dauereinsatz gewesen. Das gelte für die Krankenhäuser pandemiebedingt jetzt schon. „Durch die Allgemeinverfügung soll eine zusätzliche Belastung des Gesundheitssektors verhindert werden“, teilt der Kreis mit.

Die Verfügung wird am Dienstag in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung und im E-Paper veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.