Inventar zerstört und Helfer mit Flasche beworfen

Alkoholisierter 30-Jähriger randalierte in Kirchheimer Tankstelle

Kirchheim. Ein stark alkoholisierter 30-Jähriger hat in der Silvesternacht in der Kirchheimer Tankstelle randaliert. Er richtete offenbar erheblichen Sachschaden an und warf zudem mit einer Falsche nach einem 25-jährigen Zeugen.

Laut Polizeimeldung begann der Mann aus Niederaula am 1. Januar gegen 0.30 Uhr ohne erkennbaren Grund, in der Esso-Tankstelle sowie auf dem Esso-Tankstellengelände, zu randalieren.

Hierbei verursachte er erheblichen Sachschaden, indem er die Außenspiegel zweier geparkter Autos sowie die Eingangstür zum Tankstellenverkaufsraum und Inventar zerstörte, heißt es.

Als der Betreiber der Tankstelle sowie zwei weitere Begleitpersonen dem Tankstellenangestellten zu Hilfe kommen wollten, warf der Mann gezielt eine Flasche nach dem 25-jährigen Helfer und verfehlte diesen nur knapp.

Schließlich konnte der Randalierer überwältigt werden. Die hinzugerufenen Polizei-Streifen nahmen den 30-Jährigen mit zur Dienststelle, wo er nach kurzem Aufenthalt aufgrund seiner hochgradigen Alkoholisierung ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht wurde.

Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. (red/nm)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.