Das Handy mit der Notruf-Hotline liegt Tag und Nacht parat

Rund um die Uhr bereit: Yuliya und Jens Krannich sind Blaulichtreporter

+
Mit Kamera und Mikrofon: Yuliya und Jens Krannich beim Einholen eines O-Tons bei einer Lkw-Kontrollaktion.

Kirchheim. Seit mehr als zehn Jahren sind Jens Krannich und seine Frau Yuliya als „TVnews-Hessen“ im Kreis Hersfeld-Rotenburg und Umgebung als Blaulichtreporter unterwegs.

Das Handy mit der Notruf-Hotline ist Tag und Nacht „am Mann“, die Kameraausrüstung ständig bereit. Wann der nächste Einsatz kommt, ist absolut unvorhersehbar. „Immer einsatzbereit und schnell sein. Das ist die halbe Miete“, sagt Jens Krannich.

Seit mehr als zehn Jahren sind er und seine Frau Yuliya als „TVnews-Hessen“ im Kreis Hersfeld-Rotenburg und in den angrenzenden Landkreisen als sogenannte Blaulichtreporter unterwegs. Wann immer ein schwerer Unfall passiert, ein Feuer ausbricht oder sonst ein schlimmes Ereignis geschieht, heißt es: Alles stehen und liegen lassen und los.

Damit sie immer alles mitkriegen, pflegen die Krannichs enge Kontakte zu Leitstellen, Polizeistationen und Feuerwehren. Manchmal sind sie sogar gleichzeitig mit den Einsatzkräften am Ort des Geschehens.

Hier fängt Yuliya als Kamerafrau die notwendigen Bilder ein, Jens kümmert sich um das Organisatorische, sammelt Informationen und sucht Interviewpartner für den sogenannten O-Ton (Originalton). „Weil mittlerweile bekannt ist, dass wir keinen Sensationsjournalismus machen – Bilder von Verletzten oder gar Toten sind absolut tabu – gibt es vor Ort kaum Probleme mit den Beamten oder Einsatzkräften“, betont Yuliya Krannich.

Auch nach dem Einsatz vor Ort ist Schnelligkeit gefragt. Jetzt heißt es für das zweiköpfige Produzententeam Fotos, Film und Texte für die Veröffentlichung in Zeitung, Internet, Radio oder Fernsehen aufzubereiten und das Material zu vermarkten. Je nach Art und Umfang des Ereignisses gehören die Hersfelder Zeitung und der Hessische Rundfunk zu den „Standardkunden“. Spektakuläre Unfälle oder Brände werden aber auch von Privatsendern wie RTL oder Sat 1 und Nachrichtenkanälen wie N24 oder n-tv übernommen. „Kürzlich haben wir sogar einen Beitrag an W-NBC in Amerika verkaufen können“, berichtet die Kamerafrau aus Leidenschaft nicht ohne Stolz.

Jens Krannich ist gebürtiger Hamburger und bereits seit 1979 als Journalist tätig, unter anderem auch bei der Bild-Zeitung. Auch da setzte er seine Schwerpunkte bereits auf Blaulichtreportagen. Yuliya stammt aus Weißrussland und studierte an der Staatlichen Weißrussischen Universität Philosophie und Sozialwissenschaften. Wegen mangelnder Perspektiven und um sich sprachlich weiterzubilden, kam sie 2003 nach Deutschland. In einer Ulmer Nachrichtenredaktion liefen sich die beiden über den Weg und sind seitdem ein Paar. Dort griff Yuliya auch erstmals selbst zur Kamera. Nach einem Umweg über Erfurt kamen sie in den Kreis Hersfeld-Rotenburg. 2006 machten sie sich mit TVnews-Hessen selbstständig und verlegten ihr Domizil – um immer nahe am Geschehen zu sein – nach Kirchheim.

Von Bernd Löwenberger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.