Harzlösung beim Umbrücken in Container entdeckt

Gefahrguteinsatz für Kirchheimer Feuerwehr: Substanz lief aus Lkw aus

+

Kirchheim. Zu einem aufwendigen Gefahrguteinsatz kam es am Mittwochabend gegen 23.25 Uhr in der Autobahngemeinde Kirchheim.

Auf einem befestigten Umladeplatz zwischen der Autobahnabfahrt und der Bundesstraße 454 bemerkte der Fahrer eines Lastwagens, das aus einem Container, der gerade umgebrückt werden sollte, eine unbekannte geruchsintensive, zähflüssige Substanz auslief. Der Fahrer brach seinen Umbrückvorgang ab und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Mit 31 Einsatzkräften rückte die Kirchheimer Feuerwehr zur Einsatzstelle aus.

Aufgrund der Gefährdungslage wurde der Umbrückplatz gesperrt, geräumt und ankommende Lastwagen auf einen Ausweichplatz umgeleitet. Die Feuerwehr entlud bis zur Stelle der Palette mit dem undichten Behälter mit einem Gabelstapler den Container. Das 1000-Liter-Fass mit der Substanz - es handelte sich um eine Harzlösung, die vermutlich zur Klebstoffherstellung benutzt wird - wurde von zwei Feuerwehrleuten unter leichtem Chemieschutz abgedichtet und in einen Schutzbehälter verladen. Die ausgelaufenen Stoffe mussten mit Bindemittel neutralisiert werden.

Die Harzlösung gehört zu einer niederen Gefahrgutklasse. Eine Gefährdung für die Umwelt bestand nicht.

Infos von TVNews-Hessen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.