Unfall zwischen Alsfeld und Kirchheim

Lastzug mit giftigem Bindemittel auf der Autobahn 5 umgekippt

Kirchheim. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit Tankauflieger-Sattelzug mit giftigem Bindemittel ist es am Donnerstagmorgen auf der A5 zwischen Alsfeld und Kirchheim gekommen.

Der Fahrer (58) des Sattelzuges, der 24 Tonnen Bindemittel für die Papierproduktion geladen hatte, befuhr den zweispurigen Baustellenbereich in Höhe der Rastanlage Rimburg in Fahrtrichtung Kirchheim. Direkt an der Abfahrt zur Rastanlage teilen sich die Fahrspuren. Die rechte Spur führt auf die Rastanlage, die Linke führt weiter in Richtung Norden. 

Irritiert von der Spurteilung durch Miniguards (Stahlschutzwand im Bereich von Baustellen) wurde der Fahrer verunsichert, versuchte im letzten Moment auf die linke Spur zu kommen und fuhr dabei in Höhe des Beifahrersitzes auf die an der Stelle beginnende Rampe der Minigards. Durch die Rampe wurde der Sattelzug angehoben und kippte auf die Fahrerseite. Bei dem Unfall wurde der Fahrer verletzt, er musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. 

Die Feuerwehren aus Kirchheim und Alsfeld rückten gemeinsam zur Unfallstelle aus, sicherten die Unfallstelle ab und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Die Bergung des Sattelzuges wird nach Einschätzung der Einsatzkräfte vermutlich mehrere Stunden dauern. Der Verkehr wird im Baustellenbereich einspurig über die Pkw-Spur auf der Gegenfahrbahn an der Unfallstelle vorbei geführt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf circa 100.000 Euro geschätzt. (yk)

Rubriklistenbild: © TVnews Hessen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.