Sattelzug brennt auf der A7 zwischen Kirchheim und Hersfeld West

+

Kirchheim/Neuenstein. Ein brennender Sattelzug auf der A7 zwischen Kirchheim und Hersfeld West war die Ursache für einen kilometerlangen Stau in Fahrtrichtung Kassel.

Gegen 8 Uhr brannte das Fahrerhaus des Sattelzuges, der auf dem Auflieger mit Kranteilen beladen war, in voller Ausdehnung. Heftiger Wind am Reckeröder Berg, wie der Teilabschnitt der A7 auch genannt wird, trug dazu bei, dass sich das Feuer schnell auf die gesamte Zugmaschine ausbreiten konnten.

Die Feuerwehr aus Kirchheim war sehr schnell an der Einsatzstelle und konnte die immer wieder auflodernden Flammen mit einem Hochdruckschaum, schnell unter Kontrolle bekommen. Während der Löscharbeiten musste die A7 in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt werden. Erst nachdem der Löschschaum von der Fahrbahn entfernt war, konnte nach etwa 45 Minuten ein Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Der Fahrzeugverkehr staute sich über mehrere Kilometer, bis über das Kirchheimer Dreieck hinaus. Ursache für den Fahrzeugbrand ist vermutlich ein Motorplatzer, da das Fahrzeug unmittelbar vor dem Feuer viel Öl verloren hatte. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine angaben gemacht werden, die Zugmaschine ist völlig ausgebrannt. (jk)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.