Lastwagen verlor Rad - Fahrerin verletzt - kein Durchkommen für die Retter

+
Verletzte Fahrerin: Sie fuhr mit ihrem Opel in das rollende Rad, das ein Lastwagen verloren hatte.

Kirchheim. Nur mit großen Problemen erreichten die Fahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr eine Unfallstelle auf der Autobahn 7 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim.

Bei dem Unfall hatte zuvor ein Lastwagen ein Rad verloren, und eine Autofahrerin war mit ihrem Opel auf dem mittleren Fahrstreifen in das rollende Rad gekracht. Dabei wurde die Autofahrerin verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden. Die Polizei sperrte wegen Gefährdung der Unfallbeteiligten und der Einsatzkräfte die Autobahn.

Ein zweiter Rettungswagen und die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr aus Niederaula hatten erhebliche Probleme, zur Unfallstelle zu gelangen, da auf der dreispurigen Autobahn keiner daran gedacht hatte, eine Rettungsgasse zu bilden. „Die Autofahrer mussten teilweise erst gebeten werden, eine Rettungsgasse zu bilden“, sagte ein Feuerwehrmann.

Es bildete sich ein Stau bis über das Hattenbacher Dreieck hinaus auf der A7 und der A5, die dort einmündet.

Der Verursacher des Unfalls konnte nach bisher unbestätigten Informationen vermutlich bereits von der Polizei auf der A4 in Fahrtrichtung Osten festgestellt werden.

Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. (yk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.