B454 voll gesperrt

Zwei Schwerverletzte nach Unfall zwischen Kirchheim und Niederaula

+
Auf der Bundesstraße zwischen Kirchheim und Niederaula hat es einen schweren Unfall gegeben.

Kirchheim. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitag gegen 11 Uhr auf der B454 zwischen Kirchheim und Niederaula-Kleba gekommen. Die Straße musste voll gesperrt werden.

Bei dem Unfall wurden zwei junge Männer schwer verletzt. 

Ersten Informationen zufolge waren sie aus Richtung Kirchheim kommend auf der Bundestraße ins Schleudern geraten, weil sie vermutlich in einer Linkskurve zu schnell unterwegs waren. Der Wagen prallte mit der Beifahrerseite in das Auto einer Frau, die den Unfallfahrern just in diesem Moment aus Richtung Niederaula entgegenkam. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Die schwer verletzten Männer sollen im Industriegebiet Friedrichsfeld arbeiten und auf dem Weg zur Pause gewesen sein. Kollegen, die sich über das lange Fernbleiben der Beiden wunderten, fanden sie schließlich an der Unfallstelle vor.

Einer der Verletzen wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Fulda gebracht. Der andere wurde mit dem Rettungswagen nach Bad Hersfeld ins Klinikum gefahren.

Die Vollsperrung dauerte noch am Mittag an. Ein Gutachter wird sich an der Unfallstelle ein Bild der Lage machen. (yk/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.