Mann musste sich vor dem Schöffengericht verantworten

54-Jähriger belästigte seine Pflegekräfte in Kirchheim

+
43341440

Bad Hersfeld. Weil er seine Pflegekräfte belästigt hat, ist ein pflegebedürftiger 54-Jähriger vom Schöffengericht in Bad Hersfeld zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Deutlich über das normale Maß an Leidensfähigkeit, das Mitarbeiterinnen von Pflegediensten ohnehin abverlangt wird, hinaus ging das, was Pflegerinnen mit einem Patienten aus Kirchheim erlebten. Der körperlich eingeschränkte Mann musste sich jetzt wegen sexueller Nötigung vor dem Schöffengericht Bad Hersfeld verantworten.

Der 54 Jahre alte Mann ist auf körperliche Pflege und Unterstützung im Haushalt angewiesen. Die Pflegerinnen, die sich um ihn kümmerten, belästigte er jedoch immer wieder mit sexualisierten Sprüchen, Busengrapschen und Beleidigungen. Einmal hat er eine Krankenschwester, die ihn badete und versorgte, an sich gezogen und sie, als sie sich wehrte, mit dem Schrubber bedroht. Ein anderes Mal zog er eine der Frauen, als er nackt auf der Toilette saß, mit dem Kopf zu seinem entblößten Geschlechtsteil.

Das Gericht hatte zwar keinen Zweifel an der Schuldfähigkeit des Angeklagten, erkannte jedoch einen minderschweren Fall, weil man dem Mann zubilligte, in seiner Situation keine Möglichkeit zu haben, seinen Sexualtrieb zu befriedigen. Staatsanwältin Heike Meeuw-Wilken und Richter Michael Krusche machten jedoch sehr deutlich, dass das Verhalten des Angeklagten inakzeptabel war.

Angeklagter zeigt Reue

Das hatte dieser inzwischen wohl auch selbst eingesehen und zeigte sich nicht nur geständig, sondern auch reuig und einsichtig.

Der 54-Jährige, der inzwischen in einem Pflegeheim außerhalb des Kreisgebietes lebt, wurde zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von neun Monaten verurteilt, die auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wird. Er muss außerdem eine Geldbuße von insgesamt 720 Euro in monatlichen Raten von 20 Euro ans Frauenhaus Bad Hersfeld zahlen. Das Gericht machte ihm zudem zur Auflage, sich noch einmal schriftlich bei den Frauen zu entschuldigen. Mündlich hatte er das bereits in der Verhandlung getan. (zac)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.