Keine Auskunft zu den Gründen 

Klinikum Bad Hersfeld: Betriebsrat hat neuen Vorsitzenden

+
Das Klinikum in Bad Hersfeld aus der Luft - und noch ohne das neue Parkhaus.

Bad Hersfeld. Obwohl der Betriebsrat im Klinikum Bad Hersfeld erst kürzlich neu gewählt wurde, hat es an der Spitze des Gremiums jetzt einen außerplanmäßigen Wechsel gegeben.

Turnusgemäß hätte eine Betriebsratswahl erst wieder 2022 stattgefunden. Über die Gründe gab das Klinikum auf Nachfrage unserer Zeitung keine Auskunft.

In den vergangenen Tagen machten unbestätigte Gerüchte die Runde. Die Geschäftsführung des Klinikums bestätigte lediglich, dass Wolfgang Reim zum neuen Vorsitzenden und Jeanette Steinhauer zu dessen Stellvertreterin gewählt worden ist. Warum der bisherige Vorsitzende Marco Busch seinen Posten räumen musste, bleibt vorerst unklar. 

Das Klinikum teilt nur mit: „Zu arbeitgeberseitigen Maßnahmen, die sich auf individualisierbare Personen beziehen, können wir aus datenschutzrechtlichen Gründen grundsätzlich keine Stellung nehmen.“ Nach Informationen unserer Zeitung ist die Belegschaft Ende vergangener Woche über den Wechsel im Betriebsrat informiert worden. Gründe wurden jedoch nicht genannt.

Wolfgang Reim ist 59 Jahre alt. Der OP-Fachkrankenpfleger arbeitet seit 33 Jahren im Klinikum und vertritt nun die Interessen der insgesamt 1800 Mitarbeiter des Bad Hersfelder Klinikums sowie des Medizinischen Versorgungszentrums Hersfeld-Rotenburg und der Klinik am Hainberg. (ses)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.