Kommentar zur Windkraftanlagen: "Das Urteil macht Mut"

+

Auf dem Armesberg bei Dens dürfen keine Windräder gebaut werden. Die Firma eolica wind consult wollte dort vier Windkraftanlagen aufstellen. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel lehnte schob den Bauplänen einen Riegel vor. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur René Dupont. 

Man mag zur Windkraft stehen, wie man will. Die Initiative, die mit Leidenschaft und Sachkenntnis gegen die Windkraftanlagen bei Dens gekämpft hat, verdient Hochachtung. Ihre Geschichte macht aber vor allem Mut: Wenn normale Bürger die Kraft, die Zeit und das Geld haben, kann ihr Widerstand erfolgreich sein – egal wofür sie sich einsetzen.

Die Geschichte stimmt aber auch nachdenklich: Es ist fraglich, ob im Fall Dens der Naturschutz zu seinem Recht gekommen wäre, wenn nicht Bürger viel Kraft und Geld in die Waagschale geworfen hätten.

Das Urteil des Gerichts stärkt den Naturschutz in der Auseinandersetzung um die Windkraft. Das ist gut so. Wir brauchen alternative Energien. Und wir werden schon bald deutschlandweit mehr als genug davon produzieren. Aber nicht jede Region ist für jede Form dieser Energiegewinnung geeignet.

Unsere ländliche Region verkraftet nicht noch mehr Windräder. Sie muss sich erhalten, was ihre größte Stärke ist: die schöne Landschaft. Sonst wird sie zum Industriegebiet.

dup@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.