Mehrheit für den Etat 2016 zeichnet sich ab

Kompromiss beim Hersfelder Haushalt

Bad Hersfeld. In der Diskussion über den Haushalt 2016 der Kreisstadt Bad Hersfeld zeichnet sich ein Kompromiss ab: Nach Gesprächen von Bürgermeister Thomas Fehling mit den Fraktionen empfiehlt der Haupt- und Finanzausschuss nun sowohl zum Etat selbst wie zum Haushaltssicherungskonzept Zustimmung. Vor einer Woche hatte es dafür noch keine Mehrheit gegeben. Lediglich der Vertreter der Neuen Bürgerliste NBL stimmte dagegen.

Der endgültige Beschluss soll am kommenden Donnerstag, 18. Februar, in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung erfolgen. Aktuell weist der Haushalt 2016 ein Defizit von rund 2,7 Millionen Euro auf. Im ursprünglichen Haushaltssicherungskonzept war lediglich ein Fehlbetrag von 847 000 Euro eingeplant gewesen. 2017 sollte demnach der Ausgleich zwischen Einnahmen und Ausgaben wieder erreicht werden. Das ist nach Angaben von Kämmerer Wilfried Herzberg auch jetzt noch das erklärte Ziel.

In den vergangenen Tagen hatten sich der Bürgermeister und die Fraktionen über einen höheren Zuschuss für das Buchcafé (jetzt 65 000 Euro), für einen höheren Eigenanteil beim Mittagesen in den Kindergärten (2,80 Euro) sowie eine um weitere 200 000 Euro Kreditverständigt. (ks) 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.