Sturm verursacht Schäden

Dicker Ast fällt in Bebra auf Wohnhaus

+
Aufs Dach gefallen: Diesen Sturmschaden fanden die Feuerwehrleute am Göttinger Bogen in Bebra vor.

Ein heftiges Unwetter ist am Samstagabend über dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg niedergegangen. Starkregen, Sturmböen und Hagel richteten aber relativ wenig schlimme Schäden an.

In Bebra und den Stadtteilen gab es insgesamt 21 Einsätze. Die Feuerwehren hatten es mit gleich mehreren Bäumen zu tun, die entlang der Bundesstraße 27 von den teils heftigen Böen umgeweht worden waren.

Im Göttinger Bogen ließ der Sturm gegen 20 Uhr einen dicken Ast auf das Dach eines Mehrfamilienhauses krachen. Hierbei wurden mehrere Ziegel zerschlagen. Mit Unterstützung durch die Drehleiter der Feuerwehr Rotenburg wurde der Ast zersägt und konnte kontrolliert vom Hausdach entfernt werden.

An einem Baustoffmarkt an der Kasseler Straße in Bebra hielten Teile einer Hallendachkonstruktion den Sturmböen nicht stand. Sie wurden nach Angaben der Polizei weggeweht.

Auf dem Rotenburger Dickenrück, der zurzeit wegen Bauarbeiten gesperrt ist, stürzten drei Bäume quer auf die Fahrbahn und versperrten diese.

In Niederaula wurde ein Baum in der Straße An der Mulde umgeweht. Das bemerkten zwei Kleingärtner, als sie gegen 21.15 Uhr das Gelände der dortigen Laubenkolonie verlassen wollten und nicht an dem querliegenden Baum vorbeikamen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.