Europäisches Parlament

Europawahl: 93.000 Menschen im Kreis Hersfeld-Rotenburg dürfen abstimmen 

+
Sonntag steht die Europawahl an 

Am Sonntag ist Europawahl: Im Kreis Hersfeld-Rotenburg dürfen 93.000 Menschen mitbestimmen.

Es ist eine der größten demokratischen Wahlen der Welt: Bei den Europawahlen, die am Donnerstag in den Niederlanden und in Großbritannien begonnen haben und morgen Abend enden werden, sind 427 Millionen Menschen in 28 Staaten zur Wahl aufgerufen – mehr Wahlberechtigte gibt es nur in Indien.

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg werden mehr als 93.000 Wahlberechtigte an die Urnen gerufen. Schon im Vorfeld zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab. Bis Freitag, 9 Uhr, hatten nach Angaben des Kreiswahlleiters 13,62 Prozent der Wahlberechtigten per Briefwahl abgestimmt, knapp doppelt so viele wie vor fünf Jahren. Am höchsten ist die Briefwahlbeteiligung mit 19.6 Prozent in Philippsthal, wo morgen auch Bürgermeisterwahlen stattfinden. Anja Zilch (FWG), Karsten Wiegand (CDU) und Timo Heusner (SPD) bewerben sich dort um die Nachfolge von Ralf Orth, der nicht zur Wiederwahl antritt.

Europa leben

Landrat Dr. Michael Koch erinnerte im Vorfeld der Europawahl daran, dass unsere Region stark von EU-Fördermitteln profitiert. „Europa muss aber auch gelebt werden, beispielsweise durch Schüleraustausche. Aus den Partnerschaften des Landkreises mit Finnland und Polen wurden inzwischen tiefe Freundschaften. Deshalb: Ein ehrliches, herzliches und lautes „Ja“ zu Europa!“, sagte Koch.

In Deutschland sind die Wahllokale wie immer von 8 bis 18 Uhr geöffnet, 65 Millionen Menschen haben hier je eine Stimme. Mit 96 Sitzen stellt die Bundesrepublik die meisten Mandate. Insgesamt wählen die EU-Bürger 751 Abgeordnete, da auch Großbritannien noch einmal mitwählt. Nach dem Brexit werden es 705 Sitze im EU-Parlament sein.

Die spannende Frage ist, wie die zahlreichen rechten und populistischen Parteien abschneiden werden, die die Politik vieler der EU-Mitgliedstaaten aufmischen. In Deutschland bangen die beiden Partner der Großen Koalition, CDU/CSU und SPD, um ihr Abschneiden und die Fortsetzung ihres Bündnisses. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.