Generalunternehmer für Breitband-Ausbau gefunden

Schnelles Internet für Nordhessen: Im September soll Breitband-Ausbau beginnen

+
Die Landräte der fünf nordhessischen Kreise gemeinsam mit der Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen, Kathrin Laurier (Mitte) und Marco Weigand aus der Geschäftsleitung des Generalunternehmers (im weißen Hemd).

September diesen Jahres soll in allen fünf nordhessischen Landkreisen mit dem Verlegen der Glasfaserkabel für ein flächendeckendes, schnelles Internet begonnen werden.

Akutalisiert um 17.46 Uhr.

Das erklärte der Vorsitzende derGesellschafterversammlung der Breitband Nordhessen und Landrat des Kreises Hersfeld-Rotenburg, Dr. Michael Koch, bei der Vertragsunterzeichnung mit dem Generalunternehmer. Die Firma Weigand-Bau aus Bad Königshofen in Franken hat in einer aufwändigen, europaweiten Ausschreibung den Auftrag erhalten. Das Familienunternehmen mit rund 250 Mitarbeitern ist auf den Bau von Telekommunikations- und Versorgungsleitungen spezialisiert. Das Auftragsvolumen bezifferte Koch auf „einen dreistelligen Millionenbetrag plus X“.

Von dem schnellen Internet sollen in Nordhessen bis Ende 2019 rund 52.000 Gewerbebetriebe und 380.000 Haushalte in über 100 Kommunen profitieren – die ersten noch in diesem Jahr. Flächendeckend sollen Übertragungsgeschwindigkeiten von mindestens 30 Mbit bis 50 Mbit pro Sekunde erreicht werden. 2016 sollen bereits 150 von insgesamt rund 2000 Kilkometern Glasfaserkabel verlegt werden. Holger Schach von Regionalmanagement Nordhessen lobte das Gemeinschaftsprojekt als „bahnbrechend für die ganze Region“.

Alle beteiligten Landräte erklärten, schnelles Internet gehöre angesichts des demografischen Wandels auch in ländlichen Räumen zur regionalen Daseinsvorsorge. Landrat Reinhard Kubat aus Waldeck-Frankenberg kritisierte das „Marktversagen der großen Player, die in ihrer Ignoranz die Dörfer vergessen“ würden. Kathrin Laurier, Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen, kündigte an, dass vom Kreis Kassel aus, die Planungen beginnen. Wann genau welcher Ort ans Netz angeschlossen

Hintergrund: Fünf Kreise bauen ein Netz

Die Breitband Nordhessen GmbH wurde im Februar 2014 von den fünf nordhessischen Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner gegründet. Sie setzt sich für den flächendeckenden Ausbau eines Hochgeschwindigkeitsinternets ein. Die Breitband Nordhessen kümmert sich um die Koordination und den Ausbau der Glasfaservernetzung in den nordhessischen Landkreisen. Sowohl Gewerbetreibende als auch Privathaushalte sollen im Ausbaugebiet mit Breitbandanschlüssen mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde versorgt werden. Vorsitzender der GmbH ist Landrat Dr. Michael Koch.

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.