Der große Post-Test unserer Zeitung: Alle Briefe kamen an

+
Der Brief kam gleich am nächsten Tag an: Praktikantin Lisa-Marie Seifert aus dem Niederaulaer Ortsteil Niederjossa nahm am Post-Test teil. Auf ihre Post musste die 17-Jährige nicht lange warten.

Hersfeld-Rotenburg. Die Postzustellung im Kreis ist in den vergangenen Wochen immer wieder in die Kritik geraten. Zu Testzwecken hat unsere Zeitung diese Woche 30 Briefe im gesamten Landkreis auf die Reise geschickt, mit erstaunlichem Ergebnis.

Fast alle kamen einen Tag später beim Empfänger an. Am längsten musste ein Post-Kunde in Hönebach auf seinen Brief warten: Das Schreiben brauchte drei Tage.

Der Test

Aus vielen Teilen des Kreises waren Anfang des Jahres Beschwerden über die unregelmäßige Briefzustellung bekannt geworden. Die Post widersprach jedoch und erklärte: Jeder Brief werde sofort zugestellt. Um herauszufinden, was es mit der Briefzustellung und den Beschwerden der Post-Kunden auf sich hat, haben wir einen Post-Test gestartet. Insgesamt 30 Briefe wurden verschickt, mindestens ein Brief in jede Stadt und Gemeinde des Landkreises. Die gute Nachricht vorweg: Alle Briefe kamen an, die meisten bereits einen Tag nach ihrer Aufgabe bei der Post.

Die Zustellung im Süden

Im südlichen Teil des Kreises, von Breitenbach am Herzberg bis Heringen habe es bei der Zustellung keine Verzögerungen gegeben. Auch in Niederaula und Ludwigsau, wo Beschwerden laut geworden waren, kam die Post an. Nur ein einziger Brief ist nicht gleich am nächsten Tag, sondern zwei Tage später dem Empfänger zugestellt worden. Zielort war die Gemeinde Philippsthal.

Die Zustellung im Norden

Die Zustellung unserer Testbriefe klappte auch im nördlichen Teil des Kreises. Selbst bei Haushalten, in denen es mit der Postzustellung schon länger gehakt haben soll, waren die Briefträger zügig. Kerstin Rettinghausen aus Ronshausen kann es selbst kaum glauben: „Die Post war erstaunlich schnell.“ Sie hofft nun, dass es dabei bleibt. 

„In der letzten Woche habe ich an einem Tag noch Post von einer ganzen Woche bekommen“, erzählt die Ronshäuserin. Auch Gerd Ehling, ebenfalls aus Ronshausen, meint: Test bestanden. Seiner Ansicht nach sei die zügige Zustellung unseres Briefes aber nur eine Ausnahme gewesen. Anfang Februar habe er noch auf einen Brief zehn Tage und auf eine Zeitschrift acht Tage warten müssen.

Sorgenkinder 

Große Probleme mit der Briefzustellung wurden zuletzt aus Alheim gemeldet. Unser Post-Test endete dort jedoch mit einem positiven Ergebnis: Alle drei TestBriefe kamen an. Auch in Rotenburg, wo viele Beschwerden Anfang des Jahres laut geworden waren, kamen unsere Test-Schreiben zeitnah an. Von drei Briefen wurden zwei gleich am nächsten Tag, einer zwei Tage später zugestellt. 

Allerdings gibt es dort weiterhin Kritik: Achim Scholz aus Cornberg berichtet, dass nach Rotenburg verschickte Vereinspost häufig mit dem Vermerk „Empfänger unbekannt“ zurückkomme: „Obwohl die Adresse stimmt, ein großes Namensschild vorhanden ist und die Menschen dort seit Jahrzehnten in ihrem Einfamilienhaus leben.“

Das Fazit 

Vorab ist zu sagen, dass es sich bei unserem Post-Test um keinen repräsentativen Test handelt. Die Ergebnisse haben einen Stichproben-Charakter und sind eine Momentaufnahme der aktuellen Situation. Nach den Problemen bei der Postzustellung in den vergangenen Wochen und den Beschwerden der Post-Kunden scheint sich die Situation mittlerweile im Kreis entspannt zu haben. Die meisten Briefe, die wir verschickt haben, kamen bereits einen Tag später an. Die Deutsche Post scheint ihr Dienstleistungsversprechen mittlerweile zügig umzusetzen. Es bleibt zu hoffen, dass es so weitergeht – für die Post sowie ihre Kundschaft. 

Und dort, wo Briefe weiterhin gar nicht oder sehr spät ankommen, sollte der Kundenservice der Post kontaktiert werden: Telefon 02 28/4 33 31 12 oder unter www.deutschepost.de.

Was das Treffen der Bürgermeister des Kreises zum Thema Post am gestrigen Freitag ergeben hat, das lesen Sie in gedruckten Samstagausgabe und im E-Paper unserer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.