Osthessische Jugendbuchwoche: Autoren lesen für Schulkinder

Gaben einen Vorgeschmack auf ihre Lesekunst: Thomas Hauck (von oben links im Uhrzeigersinn), Uschi Flacke, Fredrik Vahle, Dirk Walbrecker sowie Iris Lemanczyk lesen diese Woche in Schulen der Region. Fotos: Lischper

Hersfeld-Rotenburg. 13 Autoren, 6000 Schüler, viele Bücher: Die osthessische Jugendbuchwoche geht in eine neue Runde und hat zum Ziel, Kinder fürs Lesen zu begeistern.

Zum 18. Mal besuchen Autoren aus der ganzen Bundesrepublik osthessische Schulen und geben Kindern einen neuen Zugang zu Literatur.

Ein Junge kann Traum und Wirklichkeit nicht mehr auseinander halten, zwei Töne treffen sich in einer Flöte und werden zur Musik, eine kleine Wolke ist auf dem Selbstfindungstrip, und eine Prinzessin beschimpft ihren Vater für seinen Pups - einen kleinen Vorgeschmack auf ihre Lesekunst gaben neun Autoren bei der Eröffnung in der Aula der Gesamtschule Geistal.

Die fünf Minuten, die sie dazu hatten, füllten sie mit theatralischem Vortrag, mit kurzen Liedern und Gedichten, mit bebilderter Lesung und lebendiger Nacherzählung. Willkommen geheißen wurden die Künstler von Sechstklässlern, die in ihrer Begrüßung Aspekte aus dem Leben der Autoren herausgriffen.

Um von deren Besuch in der Klasse zu profitieren, bereiten sich die Schüler auf ihre Gäste vor. Im Klassenzimmer der Jahrgänge eins bis sechs soll es dann zu einem Dialog zwischen Künstler und Kind kommen.

Vom Smartphone zum Buch

Dieser Kontakt mit dem Geschichtenerzähler soll Kindern das Lesen schmackhaft machen, sagte Geistal-Schulleiterin Andrea Zimmermann. Sie betonte die Schwierigkeit, Kinder vom Smartphone wegzulenken, hin zum Buch.

Finanziert werden die Lesungen vom Friedrich-Bödecker-Kreis Hessen, einem Verein, der die Lesekompetenz und Leselust junger Menschen steigern will. Dass der Landkreis auch dieses Jahr von den Mitteln profitiert, organisierte Carmen Schütrumpf, Lehrerin der Gesamtschule Geistal.

Sie befindet sich bereits jetzt in der Planung der 19. Jugendbuchwoche im kommenden Jahr. „Da wird es einige neue Autoren zu sehen geben“, verspricht sie. Jetzt aber geht es erst einmal darum, die Kinder mit den Autoren Dirk Wahlbrecker, Fredrik Vahle, TINO, Jochen Till, Bettina Obrecht, Iris Lemanczyk, Petra Lahnstein, Thomas Hauck und Uschi Flacke zum Lesen zu animieren.

Welchen Auftrag der Autor Fredrik Vahle mit seiner Lesung verfolgt, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Von Anna Lischper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.