Aus den Alarmplänen herausgenommen

Keine Einsätze wegen Schimmels: Feuerwehr in Hergershausen außer Dienst

+

Hergershausen. Die Feuerwehr des Alheimer Ortsteils Hergershausen kann derzeit keine Einsätze übernehmen. Hintergrund sind Feuchtigkeitsschäden im Gerätehaus.

Die Feuerwehr des Alheimer Ortsteils Hergershausen kann derzeit keine Einsätze übernehmen. Sie ist seit Donnerstag aus den Alarmplänen der Alheimer Feuerwehr herausgenommen. Hintergrund sind Feuchtigkeitsschäden im Gerätehaus.

Bürgermeister Georg Lüdtke fürchtet, dass sich Schimmel gebildet haben könnte. „Den Feuerwehrkameraden kann nicht zugemutet werden, gesundheitliche Beeinträchtigungen durch ihren freiwilligen Feuerwehrdienst in Kauf nehmen zu müssen“, erklärte er während der Gemeindevertretersitzung am Donnerstagabend.

Deshalb habe er in Absprache mit Gemeindebrandinspektor Bernd Hildebrand und Wehrführer Sven Apel veranlasst, die Feuerwehr Hergershausen im Sinne der Fürsorgepflicht für die Kameraden aus dem Dienst zu nehmen. Die Alarmsicherheit und Einsatzfähigkeit der Alheimer Feuerwehr sei dadurch nicht gefährdet, erklärte Lüdtke.

Feuchtigkeitsprobleme gebe es im Feuerwehrhaus seit einiger Zeit. Sanierungsarbeiten von der Bauwerksabdichtung bis zum Einbau einer Entlüftungsanlage hätten nicht gefruchtet. Nachdem nun erneut Feuchtigkeitsschäden aufgetreten sind, müsse nun endgültig geklärt werden, woher sie kommen und ob sich Schimmel gebildet hat. Der Gemeindevorstand hat entschieden, ein Ingenieurbüro damit zu beauftragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.