Nach vier Jahren wieder Bodenfrost

Wetterbilanz für Hersfeld-Rotenburg: 2016 war ein dunkles Jahr

Hersfeld-Rotenburg. Zum ersten Mal nach fast vier Jahren hat es Ende Januar dieses Jahres wieder richtigen Bodenfrost gegeben. Drei Tage lang war der Boden richtig durchgefroren.

Das letzte Mal war Ende März/Anfang April 2013 für die Dauer von zehn Tagen Bodenfrost verzeichnet worden, erläuterte Dr. Wolff-Günther Gebauer von der Arbeitsgemeinschaft Land- und Wasserwirtschaft (AGLW).

Auf einen kalten März und April folgte ein nur durchschnittlich warmer Sommer 2016: Im Juli und August wurden im Monatsmittel 18 beziehungsweise 17 Grad Celsius gemessen – 2015 waren es 21 Grad. Besonders warm war im vergangenen Jahr der September mit 16,6 Grad. Das sind drei Grad über dem Mittel der letzen 20 Jahre.

Auf den Feldern und in den Gärten machen sich fehlende Niederschläge bemerkbar. So hat es seit August kontinuierlich zu wenig Niederschläge gegeben. Erst am 20. Februar 2017 fiel wieder eine nennenswerte Menge Regen. „Wir gehen mit einem Wasserdefizit ins neue Jahr“, sagt Gebauer. Das sei schlecht für die Neubildung von Grundwasser, das sich im Winter eigentlich auffüllen muss.

2016 war nach den AGLW-Wetteraufzeichnungen auch ein dunkles Jahr. Im März und April ließ sich die Sonne kaum blicken und es war kalt, auch im Juni und Oktober. Das Jahr gehört damit ebenso wie 2015 zu den dunkelsten seit 2000. Nur im Mai, August und September schien überdurchschnittlich oft die Sonne.

Dass Bodenfrost sehr willkommen ist, erläutert Dr. Daniel Laufer von der AGLW. Die Frostgare verbessere die Bodenstruktur, lockere den Boden, sprenge Verdichtungen auf, was die Wurzelentwicklung, Nährstoff- und Wasserversorgung der Pflanzen fördere. „Schon zwei Tage reichen“, sagt Laufer. Auch Schnecken, Drahtwürmer und andere Schädlinge würden reduziert.

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Zeitung und im E-Paper.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.