Entsorgungs-Kapazitäten reichen voraussichtlich sieben Tage

K+S: Standort Hattorf produziert wieder

Philippsthal. Der Standort Hattorf des K+S-Werks Werra wird am Mittwoch die volle Produktion wieder aufnehmen.

Das geht aus einer Pressemitteilung des Düngemittelherstellers hervor. Aufgrund der aktuellen Wetterprognosen sei die Vollproduktion allerdings voraussichtlich nur für sieben Tage gesichert. Die Rohsalzverarbeitung am Standort war wegen nicht ausreichender Entsorgungsmöglichkeiten für Produktionsabwässer am 21. Januar eingestellt worden.

Durch das zwischenzeitliche Tauwetter im Einzugsbereich der Werra sei der Wasserstand in den vergangenen Tagen etwas angestiegen, sodass die Bestände in den Speicherbecken reduziert werden konnten. Das frei gewordene Speichervolumen in Verbindung mit der Ausnutzung der täglichen Versenkmenge und der Einleitung in die Werra ermögliche jetzt das Wiederanfahren. Allerdings prognostizierten die aktuellen Wetterprvorhersagen ein erneutes Absinken des Wasserstandes.

In diesem Fall könne die Produktion am Standort Hattorf wohl nicht länger als sieben Tage in vollem Umfang aufrechterhalten werden. Knappe Verfügbarkeiten über die gesamte Palette der Standard- und Spezialprodukte seien durch die Einschränkungen vorübergehend nicht auszuschließen, teilt Alexa Hergenröther, Geschäftsführerin der K+S Kali GmbH, mit. (red/jce)

Rubriklistenbild: © Konopka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.