Wir können Hose - Brühl Hosentrends

+
Geschäftsführer Maro Nachtrab mit seinen beiden sympathischen Fachverkäuferinnen Martina Rudloff (links) und Ursula Schießl im großzügigen Fabrikverkauf

Der Spezialist für Herrenhosen wurde bereits 1923 von Carl Brühl in Rotenburg gegründet und ist auch heute noch ein Familienunternehmen.

BRÜHL steht für erstklassige, sportive und funktionale Hosenmode für trendbewusste Männer. Seit 90 Jahren vertrauen Handel und Konsumenten auf optimale Passformen durch moderne und präzise Verarbeitung.

Allerdings können sich der moderne Mann und die modebewusste Frau komplett von Kopf bis Fuß bei Brühl einkleiden. Der Ausbildungsbetrieb beschäftigt heute 64 Mitarbeiter und betreibt in Rotenburg eine eigenen Kreativabteilung, wo vom Design bis zu den ersten Modellen alles erdacht und von Hand hergestellt wird.

  

Daneben gibt es den Fabrikverkauf, wo der Kunde im Schnitt 20 % sparen kann, bei Aktionen noch viel mehr. Die Firma Brühl ist stolz auf ihr anerkannt gutes Preis-Leistungsverhältnis und die optimale Passform. Produziert wird fast ausschließlich im europäischen Raum, auch die Stoffe kommen von europäischen Lieferanten.

www.c-bruehl.com

Die Aktion ist abgelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.