Gutes Fleisch und gute Wurst - Fleischerei Kanngießer in Rotenburg

+
Auf das Kanngießer-Team ist Verlass: Doreen Bierwirth (von links), Stefan Kanngießer, Sonja Huhn, Peter Kanngießer und Martina Möller.

Ein Familienbetrieb, wie er im Buche steht, ist die Rotenburger Fleischerei Kanngießer.

1952 von Karl Kanngießer gegründet, von Sohn Peter und Enkelsohn Stefan beträchtlich erweitert, präsentiert er sich heute mit EU-zertifiziertem Schlachthaus und Stammgeschäft in der Finkenstraße 2 sowie mit Filiale im Herzen der Stadt, in der Breitenstraße 35.

Hier wie da gibt es gutes Fleisch und gute Wurst – und natürlich die vorzügliche „Ahle Wurscht“, die nach altem Familienrezept hergestellt und – sobald sie gereift ist – verkauft wird.

„Ich kenne die Bauern und die Tiere, die ich kaufe, und jeder Bauer weiß, dass ich auf Qualität bestehe“, betont Peter Kanngießer. Darauf können sich alle Kunden, die von fachlich versierten und freundlichen Verkäuferinnen bedient werden – und die natürlich auch „probieren“ dürfen – verlassen. (zwa)

Die Aktion ist abgelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.