Berthold Arndt eröffnet Galerie in Rotenburg mit einer Ausstellung eigener Bilder

Kunst am Hexenturm

Wandgemälde von Berthold Arndt an der Brückengasse 3.

Rotenburg. Noch herrscht ein kleines Chaos in den Räumen am Hexenturm. Zwischen Staffeleien und an die Wand gelehnten Bildern sieht sich Berthold Arndt um. „Hier muss sich noch einiges tun bis zur Eröffnung.“

Morgen, am Samstag, will der 38-jährige Illustrator und Künstler seine Galerie „Die Hexe“ mit einer Ausstellung eigener Bilder einweihen. Dazu hat er einen ehemaligen Messerladen neben dem Hexenturm in Rotenburg gemietet. Sein Vater, gelernter Maler, hat ihm die Räume gift-grün und bordeaux-rot gestrichen. „Eine eigene kleine Galerie zu haben, das war schon lange mein Wunsch“, sagt Arndt. Seinen Lebensunterhalt verdient der Künstler weiterhin auf verschiedene Art und Weise. Er illustriert Werbekampagnen, zeichnet Comics und Karikaturen, malt Porträts und Wandgemälde als Auftragsarbeiten. Die meisten der in Rotenburg ausgestellten Bilder haben denselben Stil: Sie ähneln alten Fotos, sind in braunen Sepia-Tönen und weiß gehalten. Die Motive scheinen amerikanischen Filmen aus den 50er- Jahren entlehnt zu sein. „Ich habe eine große Leidenschaft für diese Zeit und ihre Musik, den Rock ‘n‘ Roll“, erzählt Berthold Arndt. Seit seiner Jugend trägt er seine Haare als Tolle aufgetürmt, dazu Lederjacken. Sogar Roller ist er gefahren, wie die Jugendlichen der Beat-Generation. Der Künstler ist in Australien geboren und lebt heute in Frankfurt, aufgewachsen ist er aber in Morschen. „Meinen Stil und mein Aussehen - meine Mutter ist Thailänderin - fanden die Leute dort exotisch. Als Außenseiter habe ich mich aber nie gefühlt“, erzählt er.

Deshalb kommt er gerne zurück in die Region, mit dem Ziel, die Kunstszene zu beleben. Und natürlich, um auf sich selbst aufmerksam zu machen. „Ich versuche den Leuten hier meine Kunst aufs Auge zu drücken“, sagt er und hofft auf Erfolg. Aufmerksame Rotenburger könnten ein Bild Berthold Arndts bereits kennen: Die Hauswand der Brückengasse 3 ziert ein Wandgemälde von ihm zur lokalen Legende des Bornschissers.

Vernissage am Samstag, 27. November, ab 10 Uhr, Am Hexenturm 1 in Rotenburg

Von Irene Habich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.