1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird heute 50 Jahre alt: Festakt in der Stiftsruine

Erstellt:

Von: Sebastian Schaffner

Kommentare

Symbolbild Kreis Landkreis Hersfeld-Rotenburg
Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg feiert am Montag sein 50-jähriges Bestehen.  © Carolin Eberth

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg feiert am Montag sein 50-jähriges Bestehen.

Hersfeld-Rotenburg – 800 geladene Gäste erinnern heute bei einem Festakt in der Bad Hersfelder Stiftsruine an die Gebietsreform vom 1. August 1972. Die Kreisverwaltung und ihre Außenstellen in Bad Hersfeld, Rotenburg und Bebra sind deshalb bereits ab 12 Uhr geschlossen.

„50 Jahre Hersfeld-Rotenburg. Nun fast die Hälfte ohne die einstmals trennende Mauer- und Stacheldraht-Grenze der DDR. Ein Landkreis, der sich gemeinsam deutlich entwickelt hat, mitten in Europa. Das ist schon mehr als ein Grund, einen Festakt auszurichten“, sagt Landrat Torsten Warnecke.

Unter den geladenen Gästen sind Vertreter aus allen 20 Kreiskommunen, darunter die Bürgermeister. Ebenfalls auf der Gästeliste stehen Vertreter aus der Kreis-, Landes- und Bundespolitik, von benachbarten Landkreisen, Kirchen, Kliniken, Banken, Polizei und aus der Wirtschaft. Eingeladen sind allein auch rund 400 Mitarbeiter der Kreisverwaltung. Die Festrede soll Regierungspräsident Mark Weinmeister halten.

Vor 50 Jahren wurden die bis dahin eigenständigen Kreise Hersfeld und Rotenburg zusammengeschlossen und mit einem Bindestrich versehen. Sontra, das zu Rotenburg gehörte, fiel an den Werra-Meißner-Kreis, Rengshausen an den Schwalm-Eder-Kreis. Neu ins Kreisgebiet eingegliedert wurden aus dem Kreis Hünfeld die Dörfer Glaam, Mansbach, Oberbreitzbach und Soislieden (heute Hohenroda). Aus dem Kreis Fritzlar-Homberg kamen Mühlbach, Raboldshausen, Saasen und Salzberg (Neuenstein) hinzu. Bodes und Fischbach wechselten aus Hünfeld in die Gemeinde Hauneck, Erdmannrode wurde nach Schenklengsfeld eingegliedert. Zudem wuchs der neue Landkreis um Gemeinden des oberen Haunetals (Haunetal), Breitenbach am Herzberg (früher Kreis Ziegenhain) und Heinebach (früher Kreis Melsungen).

Aus insgesamt 161 zum Teil sehr kleinen Gemeinden wurden so 17 Großgemeinden und drei Städte. Heringen erhielt 1977 als vierte Verwaltungseinheit im Kreis Stadtrecht.

Tag der offenen Tür im September

Während der Festakt in der Bad Hersfelder Stiftsruine am heutigen Montag nur für geladene Gäste ist, wird Teil zwei der Kreisjubiläum-Feierlichkeiten öffentlich sein. Der Landkreis veranstaltet am Sonntag, 25. September, im Landratsamt von 11 bis 16 Uhr einen Tag der offenen Tür. Dann soll auch der 21,3 Millionen Euro teure Anbau an der Friedloser Straße offiziell eingeweiht werden. Auch die neue Rettungsleitstelle und das Kreisarchiv können besichtigt werden. (Sebastian Schaffner)

Auch interessant

Kommentare