Jakob-Grimm-Schüler gestalten Multimedia-Schau zum Mauerfall vor 25 Jahren

Das Leid ist überwunden

Ein Gedicht wird zum Hörspiel: Alexandra Martens, links, und Jana Fertich, rechts, nahmen ihre Reime zum Thema Mauerfall mit Hilfe der Medienpädagogin Susanne Hohlbein auf. Foto: Achim Meyer

Rotenburg. Gar nicht so leicht, die passende Musik zu einer Bilderschau über den Mauerfall vor 25 Jahren zu finden. Welche Klänge passen zu Fotos von Menschen, die für das Begrüßungsgeld anstehen, oder von blauen Trabis, die durch Bebras Straßen fahren?

Diese Fragen stellten sich Schüler der Rotenburger Jakob-Grimm-Schule bei der Umsetzung eines mediengestützten Geschichtsprojekts, das von der HNA unterstützt wird. Unsere Zeitung hatte Schulen aus den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner dazu eingeladen, die Geschehnisse vor 25 Jahren mit Unterstützung der Landesmedienanstalt und mit Hilfe von Medienprofis modern aufzubereiten. Später sollen die Ergebnisse auf der Internetseite der HNA zugänglich gemacht werden.

Erst Text überlegen

An der Jakob-Grimm-Schule beschäftigten sich Klassen der Lehrer Karl-Heinz Riemenschneider, Dr. Thomas Diehl und Norbert Dräger in einer Projektwoche mit dem Thema, befragten Zeitzeugen, besuchten Archive und das Grenzmuseum in Obersuhl.

Medienpädagogin Susanne Hohlbein vom Verein Medienblitz in Kassel gab Hilfestellung. „Erst den Sprechtext überlegen, bevor ich nach der Musik suche“, zügelte sie Sebastian, Robin und Marian aus der neunten Klasse. „Dann weiß ich, wie lang ich welche Stimmung brauche, und wann zum Beispiel ein Trommelwirbel kommen muss.“ Während die meisten Schüler sich im Computerraum der Schule mit Musik und Bilderfolgen beschäftigten, wählten die Neuntklässlerinnen Jana und Alexandra einen anderen Zugang zu dem Thema: „Das Leid überwunden, das Glück gefunden“, reimten sie über den Mauerfall, und: „Glück für alle, doch ist das wahr? Auf dem Papier ist alles wunderbar.“ Ihr kritisches Gedicht nahmen sie später auf und ergänzten Geräusche und Klänge.

Von Achim Meyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.