Sie kommt für Mark Weinmeister

Jüngste Abgeordnete in CDU-Fraktion: Lena Arnoldt rückt in den Landtag nach

Lena Arnoldt (CDU)

Hersfeld-Rotenburg. Die 31-jährige CDU-Politkerin Lena Arnoldt aus Germerode im Werra-Meißner-Kreis rückt in den Landtag nach. Arnoldt, die auch stellvertretende Vorsitzende der Jungen Union in Hessen ist, war im Wahlkreis 10 (Rotenburg) bei der Landtagswahl nur knapp Dieter Franz (SPD) unterlegen.

Nun rückt sie für Mark Weinmeister nach, der Europa-Staatssekretär in der schwarz-grünen Landesregierung wird.

„Ich freue mich riesig, denn obwohl die Wahrscheinlichkeit hoch war, blieb es doch bis zuletzt sehr spannend“, sagte Arnoldt unserer Zeitung. Als jüngste Abgeordnete der CDU-Fraktion im neuen Hessischen Landtag will sie sich vor allem für die Interessen der jungen Menschen einsetzen. Wichtig ist ihr außerdem, die Attraktivität des Wahlkreises auszubauen. Dazu gehörten eine flächendeckende Versorgung, Arbeitsplätze und der A 44-Ausbau.

Knapp verpasst hat die Grüne Kaya Kinkel aus Wildeck einen Platz im Landtag. Sie steht an erster Stelle auf der Nachrückerliste. Für ihren Einzug ins Parlament hätte der designierte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir sein Mandat zurückgeben müssen. Der Offenbacher will vorerst aber Abgeordneter bleiben.

Von Kai Struthoff und Marcus Janz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.