1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Sattelzug prallt am Stauende auf Tieflader - Lastwagenfahrer verletzt

Erstellt:

Von: Yuliya Krannich

Kommentare

Schwerer Unfall auf der A7 in Höhe der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West.
Schwerer Unfall auf der A7 in Höhe der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West. © TVnews-Hessen/Krannich

Auf der A7 in Höhe Bad Hersfeld-West sind mehrere Lastwagen ineinander gefahren. Ein Trucker wurde verletzt. Es kommt zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Wegen eines tödlichen Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht auf der A7 zwischen Homberg-Efze und Malsfeld ereignet hatte, staute sich der Verkehr auch tagsüber noch auf der A7 in Fahrtrichtung Norden auf über 15 Kilometer zurück bis zur Abfahrt Bad Hersfeld-West.

Gegen 13 Uhr übersah dort der Fahrer eines slowenischen Sattelzuges das Stauende. Der Sattelzug krachte zuerst in das Heckportal eines vor ihm verkehrsbedingt stehenden Sattelzuges. Durch den massiven Aufprall wurde das Fahrerhaus völlig zerstört und die Vorderachse sowohl das rechte Vorderrad der Zugmaschine knickten ab, wobei der rechte Reifen an der Vorderachse platzte.

Im weiteren Verlauf schrammte der Sattelzug lenkunfähig an der kompletten Seite des Sattelzuges vorbei und riss sich dabei die rechte Ladebordwand auf, bevor er in das Heck eines vor ihm stehenden Tiefladers krachte und zum Stillstand kam.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer des slowenischen Sattelzuges verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Die Feuerwehren aus Kirchheim und Bad Hersfeld wurden zur Unfallstelle alarmiert da zuerst gemeldet wurde, dass der Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeklemmt sei. Das bestätigte sich zum Glück nicht.

Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle, beseitigten umherliegende Trümmerteile und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Während der ersten Rettungsarbeiten musste die A7 in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt werden. Nach 30 Minuten konnte der linke von drei Fahrstreifen wieder freigegeben werden.

Durch den Unfall bildete sich erneut ein Stau von mehreren Kilometern. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, nach ersten vorsichtigen Schätzungen wird er jedoch im sechsstelligen Bereich liegen. (TV-news Hessen)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion