Lollslauf: 4124 Starter sorgen für Teilnehmerrekord

Friedrich Schenk von der Leichtathletikgemeinschaft Alheimer-Rotenburg gewann über die 10-Kilometerdistanz (Foto links), Lisa Hahner (Mitte) über die Halbmarathonstrecke.

Bad Hersfeld. Großer Zulauf beim 13. Lollslauf in Bad Hersfeld: Mehr als 4000 Starter sorgten am Sonntag für einen neuen Teilnehmerrekord

. Dazu trug sicher auch der strahlende Sonnenschein bei - ebenso wie die Kulisse und die Möglichkeit, für den anstehenden Frankfurt-Marathon zu trainieren.

Es war kurz vor 14 Uhr, als Uwe Streck das Finale am Linggplatz einläutete. Der Organisationschef des SC Neuensteins stimmte eine dreifache Attacke an, als die große Läufer- und Helfertruppe des SC Neuenstein als letzte Mannschaft des Teamlaufs den Zielstrich erreicht hatte. „Enner, zwoon, dräi...“

Streck war von der Stimmung, die am Fackelzugsonntag durch den Lollslauf über die Stadt schwappte, genauso beeindruckt wie die vielen Aktiven und Zuschauer. „Mir fehlen einfach die Worte,“ meinte Streck bevor er sich auf einen Gabelstapler schwang mit dem die Barrieren abgeräumt wurden.

Über 4000 Teilnehmer beim Lollslauf 2012

Die neue Schilde-Halle als Wettkampfzentrum, Teilnehmerrekord und trotz aller negativen Wetterprognosen strahlender Sonnenschein: Die 13. Auflage des Bad Hersfelder Lollslaufs war erneut ein Riesenerfolg. Insgesamt gingen bei dem schon zur Tradition gewordenen Wettbewerb 4124 Läufer an den Start, das waren soviel wie noch nie zuvor. © Eyert
Halbmarathon Lisa Hahner © Eyert
Halbmarathon Lisa Hahner © Eyert
Halbmarathon Zweiter © Eyert
Lola © Eyert
Gut drauf zur Musik von ZZ Top © Eyert
Gut drauf zur Musik von ZZ Top © Eyert
Siegerin 10 Km © Eyert
Bananen und Wasserausgabe © Eyert
Werner Damm im Interview mit Manuela Schmermund © Eyert
Fans © Eyert
FAns © Eyert
Lisa Hahner © Eyert
Sieger im Halbmarathon © Eyert
Sieger im Halbmarathon © Eyert
Hartmut Schade © Eyert
Jüngste imSchülerlauf © Eyert
Uwe Streck © Eyert
Ordner © Eyert
 © Eyert
Schülerlauf © Eyert
Siegerehrung mit Manuela Schmermund und Bürgermeister Thomas Fehling © Eyert
Schülerlauf © Eyert
Teams: Fackelübergabe © Eyert
Teams: Fackelübergabe © Eyert
Teams: Fackelübergabe © Eyert
Team der Feuerwehr © Eyert
Schülerlauf © Eyert
Erwin Maisch im Hehl-Trikot © Eyert
Tim Nöding - Zweiter im Schülerlauf © Eyert
Walken © Eyert
Der spätere Sieger im Walking, hier beim Start © Eyert
 © Eyert
Junge Fans © Eyert
Schülerlauf © Eyert
Team der Orthopädie © Eyert
10 Km Start © Eyert
Halbmarathon Start © Eyert
5 Km Start © Eyert
Start zum Schülerlauf © Eyert
Fans am Lullus-Denkmal © Eyert
Start der Teams © Eyert
Start der Teams © Eyert
 © Eyert
Team Trox © Eyert
Start der Walker © Eyert
 © Eyert
Erwin Maisch © Eyert
Werner Damm © Eyert
Alwin Wagner © Eyert
 © Eyert

Nicht nur die Begeisterung und die Leistungen der Aktiven stimmten. Die Veranstaltung blieb trotz des riesengroßengroßen Zuspruchs im Zeitplan. Was schon ein kleines Wunder war, denn die 13. Auflage toppte von der Läuferzahl her alle vorhergehenden. Die Schilde-Halle als neues Wettkampfzentrum, ein neuer Teilnehmerrekord und – entgegen allen negativen Wetterprognosen – strahlender Sonnenschein: Die Veranstaltung des SC Neuenstein befand sich am Sonntag auf der Überholspur.

Insgesamt 4124 Läufer, mehr als je zuvor, gingen über die verschiedenen Strecken an den Start. „Soviel waren es noch nicht einmal 2005 bei der Hessenmeisterschaft“, erklärte Heide Aust, die Pressesprecherin, in der Schilde-Halle. Die alte Fabrikhalle lief nach Ende des Laufes regelrecht über. In der Halle und auf dem Campus tummelten sich unzählige Läufer und Zuschauer. „Der Umzug hat dem Lauf gut getan“, meinte Aust.

Umzug tat der Veranstaltung gut

War es das Wetter oder die gute Vorbereitung? Denn die Leistungen der Läufer durften sich sehen lassen. So unterbot Friedrich Schenk von der LG Alheimer als Erster des 10-Kilometer-Einzellauf die Zeit des Vorjahressiegers um mehr als eine Minute. Die ersten drei Plätze bei den Damen über diese Distanz blieben alle im Kreisgebiet. Der Sieg ging an Silvia Nierula. Die Läuferin des SC Neuenstein stand nach dem Halbmarathonsieg im vergangenen Jahr auch über die 10-Kilometer ganz oben auf dem Treppchen. „Ich will sehen, ob ich auch über diese Distanz etwas schaffe“, hatte sie schon im Vorfeld gemeint.

Die Siegermedaillen im Halbmarathon gingen in den Fuldaer und Hünfelder Raum. Bei den Männern bewies ein Skilangläufer, dass er nicht nur auf Brettern stark ist. Alexander Heun von der SGK Gersfeld gewann in einer Zeit von 1:13:47 Stunden, kam aber nicht annähernd an die Zeit des Vorjahressiegers und Ex-Kirchheimers Daniel Ybekal Berye (1:09:13) heran. Bei den Damen erreichte Lisa Hahner als Erste den Zielstrich. „Es lief einfach gut“, meinte die Spitzenläuferin aus Nüsttal-Rimmels über ihre Zeit von 1:21:44 Stunden. Der Lollslauf war für sie, wie für viele andere auch, gleichzeitig Training für den Frankfurt-Marathon in vierzehn Tagen. 

Von Hartmut Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.