Tino Hölzer: 14,6 Prozent, Martin Grebe: 10,0 und Frank Rößing: 8,1

Bürgermeisterwahl in Ludwigsau: Hagemann (44,2 Prozent) und Stange (23,2) in der Stichwahl

+
Sichtlich erleichtert: Wilfried Hagemann (links) und Daniel Stange. Nun müssen sie in der Stichwahl gegeneinander antreten.

Ludwigsau. Genau 4.554 Wählerinnen und Wähler waren in Ludwigsau dazu aufgerufen, einen neuen Bürgermeister zu wählen. Nun steht fest: Wilfried Hagemann und Daniel Stange müssen in die Stichwahl. Amtsinhaber Thomas Baumann trat nach 24 Jahren nicht mehr an. 

+++ Aktualisiert um 19.45 Uhr: Hier noch die absoluten Zahlen für alle Kandidaten: Wilfried Hagemann kam auf 1400 Stimmen, Daniel Stange auf 734, Tino Hölzer auf 463, Martin Grebe auf 316 und Frank Rößing auf 257. Mehr lesen Sie in der gedruckten Zeitung am Montag. +++

+++Aktualisiert um 19.35 Uhr: Beide Stichwahl-Kandidaten zeigten sich sich nach der Verkündung des Ergebnisses erleichtert und zufrieden. Für die Stichwahl hoffen sie nun auf eine ähnlich hohe Wahlbeteiligung. Diese lag bei 70,1 Prozent. +++

+++Aktualisiert um 19 Uhr: Gemeindewahlleiter Bernd Prokupek hat nun das vorläufige Ergebnis verkündet: Wilfried Hagemann und Daniel Stange müssen in die Stichwahl. Auf Hagemann entfielen 44,2 Prozent, auf Stange 23,2 Prozent. Diese wird voraussichtlich am 22. April stattfinden. Die anderen Kandidaten schnitten wie folgt ab: Tino Hölzer: 14,6 Prozent, Martin Grebe: 10,0, Frank Rößing: 8,1. +++

Bernd Prokupek bei der Verkündung des Ergebnisses.

+++ Aktualisiert um 18.40 Uhr: Für die absolute Mehrheit wird es wohl doch nicht reichen. Bei 13 Wahlbezirken sieht es nun folgendermaßen aus: Hagemann 41,8 Prozent, Stange 22,0, Hölzer 16,5, Grebe 10,9 und Rößing 8,8. Nun werden noch die Briefwahlunterlagen ausgezählt. +++

+++ Aktualisiert um 18.35 Uhr: Inzwischen - nach neun Bezirken - ist Hagemann unter 50 Prozent gefallen. Es bleibt also spannend. Hinter ihm liegt Daniel Stange. +++

+++ Aktualisiert um 18.30 Uhr: Nach sieben Wahlbezirken liegt Hagemann weiter mit über 50 Prozent vorn. Sollte es so weitergehen, wäre keine Stichwahl nötig. +++

Über 100 Leute haben sich im Bürgerhaus eingefunden.

+++ Aktualisiert um 18.15 Uhr: Etwa 100 Leute haben sich inzwischen im Bürgerhaus eingefunden. Nach der Auszählung von drei Wahlbezirken liegt Wilfried Hagemann mit 49,5 Prozent vorn. Es folgen Daniel Stange (18,1), Martin Grebe (14,9), Tino Hölzer (11,7), Frank Rößing (5,9). +++

+++ Aktualisiert um 18 Uhr: In Ludwigsau hat nun das Auszählen der Stimmen begonnen. Tino Hölzer, Wilfried Hagemann und Frank Rößing haben sich bereits im Bürgerhaus eingefunden. Martin Grebe hat zur Wahlparty in Rohrbach eingeladen. Noch-Amtsinhaber Thomas Baumann ist ebenfalls dort. Er rechnet mit einer Wahlbeteiligung von über 70 Prozent +++

+++ Aktualisiert um 13.55 Uhr: Das schöne Wetter haben offenbar nicht noch allzu viele Ludwigsauer für einen Spaziergang zum Wahllokal genutzt. Am Mittag lag die Wahlbeteiligung laut Gemeindewahlleiter Bernd Prokupek zumindest in Friedlos bei etwa 30 Prozent. ++++

Fünf Kandidaten bewerben sich in der Gemeinde Ludwigsau um die Nachfolge von Bürgermeister Thomas Baumann, der nach 24 Jahren an der Spitze der Gemeindeverwaltung nicht mehr antritt. Die Gemeinde Ludwigsau ist – wie bei vorangegangenen Wahlen – in 14 allgemeine Wahlbezirke sowie einen Briefwahlbezirk eingeteilt.

Die Wahlbezirke sind bis auf Friedlos mit den Ortsteilen identisch. Friedlos wurde aufgrund seiner Größe in zwei Wahlbezirke (01 Friedlos und 02 Friedlos) eingeteilt, erklärt Gemeindewahlleiter Bernd Prokupek. Der Wahlvorstand bestehe jeweils aus sieben Mitgliedern, der Briefwahlvorstand aus sechs Mitgliedern, sodass insgesamt 104 Wahlhelfer im Einsatz sind.

Die fünf Kandidaten hatten sich in den vergangenen Wochen einen leidenschaftlichen Wahlkampf geliefert, wobei durchaus unterschiedliche Vorschläge für die Zukunft der Gemeinde unterbreitet wurden. Beim Wahlforum unserer Zeitung hatten die Wähler am 22. März die Gelegenheit, die Kandidaten im direkten Vergleich zu erleben.

Zur Wahl stellen sich der 45-jährige Diplom-Immobilienwirt Martin Grebe aus Rohrbach, der 57-jährige Diplom-Verwaltungswirt und derzeitige Kämmerer von Ludwigsau, Wilfried Hagemann aus Friedlos, der 40-jährige Unternehmer und gelernte Werbekaufmann Tino Hölzer aus Meckbach, der 50-jährige selbstständige Gartenbau-Unternehmer Frank Rößing aus Rohrbach sowie der 41-jährige Standortleiter der DB-Cargo Daniel Stange aus Friedlos. Alle Kandidaten treten als unabhängige Bewerber an.

Über zehn Prozent der Stimmberechtigten haben bereits per Briefwahl abgestimmt. Ab 18 Uhr werden am Sonntag im Bürgerhaus in Friedlos die Wahlergebnisse einlaufen und dort auf eine Großbildleinwand übertragen, sodass interessierte Bürger den Wahlausgang live mitverfolgen können. 

Wir berichten aktuell im Internet und natürlich in der Zeitung von Montag. Gemeindewahlleiter Bernd Prokupek rechnet damit, dass das vorläufige Wahlergebnis bis etwa 19.30 Uhr vorliegen wird. Bis Freitagmittag hatten bereits 490 Briefwähler ihre Stimme abgegeben. (kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.